12°

Mittwoch, 16.10.2019

|

zum Thema

Greta Thunbergs emotionaler Auftritt im Europaparlament

"Unser Haus bricht auseinander", sagte die junge Aktivistin in Straßburg - 16.04.2019 19:21 Uhr

Sichtlich gerührt hatte Greta Thunberg am Dienstag vor den Abgeordneten über Umweltverschmutzung und die Folgen des Klimawandels gesprochen. © FREDERICK FLORIN, AFP


"Ihr müsst auf uns hören, auf die, die nicht wählen können", sagte die 16-Jährige am Dienstag im Umweltausschuss des Europaparlaments in Straßburg mit Blick auf die zahlreichen jungen Anhänger der "Fridays for Future"-Bewegung. "Ihr müsst für uns wählen, für eure Kinder und Enkel."

Bilderstrecke zum Thema

Fridays For Future: Berlin demonstriert mit Greta Thunberg

Es ist ein besonderer Tag für alle Teilnehmenden der "Fridays for Future"-Bewegung, immerhin ist die 16-jährige Initiatorin Greta Thunberg dieses Mal in Berlin mit dabei. Gemeinsam wurde vor dem Brandenburger Tor wieder ein Freitag dafür genutzt, auf den voranschreitenden Klimawandel und die Missstände aufmerksam zu machen.


Es gehe um die künftigen Lebensbedingungen für die Menschheit. Sichtlich gerührt hatte Thunberg zuvor vor den Abgeordneten über Umweltverschmutzung und die Folgen des Klimawandels gesprochen. "Unser Haus bricht auseinander", sagte sie mit Blick auf die Folgen für den Planeten. Dementsprechend müssten sich auch die politischen Anführer verhalten. Denn dann würden sie nicht so weitermachen wie bisher.

Greta Thunberg: "Ich will, dass ihr in Panik geratet."

Sie verwies etwa darauf, dass es zuletzt mehrere EU-Sondergipfel zum Brexit, aber zugleich keinen einzigen wegen der Klimakrise gegeben hatte. Thunberg hat die Bewegung "Fridays for Future" ins Leben gerufen. Nach ihrem Vorbild demonstrieren weltweit jeden Freitag zahlreiche Schüler für den Klimaschutz. Die Europawahl findet vom 23. bis zum 26. Mai statt. Erst vor Kurzem hatte ein Berliner Bischof Thunberg mit Jesus verglichen.

Bilderstrecke zum Thema

"Fridays for future": Nürnberger machen mit bunten Plakaten Stimmung

Mit Sprüchen wie "weniger Plastik ist Meer" oder "Klima aussichtsloser als unser Mathe-Abi" gingen zahlreiche Schüler auch an diesem Freitag wieder in Nürnberg auf die Straße. Unter die Demonstranten der "Fridays for future"-Bewegung mischten sich auch einige Erwachsene, die die Jugendlichen bei ihren Forderungen zum Klimaschutz unterstützten.


Bilderstrecke zum Thema

"Fridays for future": Das sagen die Demo-Teilnehmer

Es wurde wieder laut in der Innenstadt: Bis zu 900 Menschen haben am Freitagmittag unter dem Motto "Fridays for Future" für eine lebenswerte Zukunft demonstriert – darunter längst nicht nur Schüler. Auch Eltern und Großeltern unterstützen die Anliegen der Kinder und Jugendlichen. Wir haben uns unter den Demonstranten umgehört.


dpa

94

94 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik