Corona-Ticker

Inzidenz in Deutschland springt noch einmal - Testkapazitäten am Limit

25.1.2022, 07:55 Uhr
Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland steigt auf 894,3. Testkapazitäten und Gesundheitsämter sind am Limit.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland steigt auf 894,3. Testkapazitäten und Gesundheitsämter sind am Limit. © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

+++ Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Dienstagmorgen mit 894,3 an (840,3am Vortag). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 126.955 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.00 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche waren es 74.405 Ansteckungen. Experten rechnen mit immer mehr Fällen, die nicht erfasst werden können, unter anderem, weil Testkapazitäten und Gesundheitsämter zunehmend am Limit sind.

+++ Die Corona-Zahlen in Deutschland steigen weiter steil an. Am Sonntag wurden dem RKI 63.393 neue Corona-Infektionen gemeldet. Dies sind etwas weniger als am Vortag, an Sonntagen werden aus den Gesundheitsämtern allerdings oft weniger Daten weitergegeben. Die Sieben-Tage-Inzidenz geht unterdessen weiter stark nach oben und erreichte am Montagmorgen mit 840,3 einen neuen deutschlandweiten Höchstwert. Am Vortag hatte sie mit 806,8 zum ersten Mal während der Pandemie die Schwelle von 800 überschritten.

+++ Mindestens die Hälfte der Bevölkerung hat eine Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Knapp 41,7 Millionen Menschen (50,1 Prozent) seien inzwischen geboostert, teilte das Robert Koch-Institut am Samstag mit. Das ist wichtig für einen wirksamen Schutz vor der besonders ansteckenden Virusvariante Omikron. Mindestens 75,4 Prozent der Bevölkerung (62,7 Millionen Menschen) sind bislang einmal geimpft. Die Bundesregierung strebt 80 Prozent Erstgeimpfte bis Ende Januar an.

Aktuelle Entwicklungen zur Corona-Pandemie: