Sonntag, 16.05.2021

|

zum Thema

K-Frage: Schäuble wettert gegen Söder

Bundestagspräsident hält Laschet für den besseren Mann - 16.04.2021 16:23 Uhr

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble verfolgt eine Rede im Berliner Parlament.

16.04.2021 © Frederic Kern/imago images


"Ich bin für Herrn Laschet", sagte Schäuble im SWR. Für die Entscheidung, wer Kanzlerkandidat der Union werde, könnten nicht Meinungsumfragen ausschlaggebend sein. Schäuble warnte davor, die CDU weiter zu schwächen. Die Union könne "ohne eine starke vitale CDU schlecht Wahlen gewinnen", sagte er. Die Volkspartei Union bedürfe der Einigkeit von CDU und CSU.

"Nicht zu ertragen"

Schäuble attackierte zugleich auch Söder für dessen Kritik am Votum der CDU-Spitzengremien für Laschet, dies sei "nicht zu ertragen". Söder hatte am Montag nach der Empfehlung von CDU-Präsidium und Vorstand gesagt, das spiegele nicht die ganze Breite der Partei wider und sei letztlich ein Beschluss in Hinterzimmern.

Eine Abstimmung in der Unionsfraktion lehnte Schäuble erneut ab. Es sei nicht ihre Sache, darüber zu bestimmen, wer nach der Wahl Kanzler werden könnte. In der Fraktion laufen derzeit Bestrebungen, nächste Woche über die K-Frage zu entscheiden, sollten sich die Kontrahenten bis dahin nicht geeinigt haben.

Bilderstrecke zum Thema

Zehn Dinge, die Sie über Markus Söder wissen müssen

Markus Söder stieg bereits sehr früh in die Politik ein und erklomm eine steile Karriereleiter in der CSU. Besonders seit der Corona-Krise gewinnt der Ministerpräsident bei der Bevölkerung an Beliebtheit. Zehn Fakten über den möglichen Kanzlerkandidaten der Union.


dpa

10

10 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik