15°

Freitag, 07.08.2020

|

zum Thema

Kanzler-Direktwahl: Söder liegt laut Umfrage deutlich vorne

Der CSU-Mann schlägt Habeck und Scholz - 11.07.2020 16:25 Uhr

Finanzminister Olaf Scholz (r, SPD) und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) stehen im Kanzleramt auf dem Balkon: Bei einer Direktwahl des Kanzlers zöge der SPD-Politiker laut einer Umfrage den Kürzeren.

© Kay Nietfeld, dpa


So läge Söder nach einer Befragung des Forsa-Instituts gegen Finanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) mit 40 zu 26 Prozent vorne und gegen den Grünen-Chef Robert Habeck mit 46 zu 24 Prozent. Müsste Scholz hingegen gegen Friedrich Merz (CDU) antreten, käme er immerhin auf 37 Prozent, Merz nur auf 20. Gegen den Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidenten Armin Laschet (CDU) würde Scholz demnach sogar 39 Prozent der Bürger für sich gewinnen, Laschet lediglich 15.

Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck könnte den Angaben zufolge gegen Merz mit 31 zu 26 Prozent punkten und gegen Laschet mit 30 zu 21 Prozent.

Söder, der in der Corona-Krise schon länger gute Umfragewerte hat, hatte am vergangenen Wochenende im Tagesspiegel erklärt, der künftige Unions-Kanzlerkandidat müsse sich bei der Pandemie-Bewältigung bewiesen haben. Wenig später machte er dann aber erneut deutlich: "Mein Platz ist immer in Bayern."


Retter der Union? Warum Söder zögert, Kanzlerkandidat zu werden


In der Union wird hinter den Kulissen diskutiert, ob es im Team Laschet-Spahn noch einen Rollentausch geben könnte - und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn an Stelle von Laschet als CDU-Chef kandidieren sollte. Hintergrund sind Laschets sinkende Beliebtheitswerte. Nach Spahn oder dem CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen, der wie Merz und Laschet für den CDU-Vorsitz kandidiert, hatten die Meinungsforscher nicht gefragt.

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik