18°

Freitag, 14.08.2020

|

zum Thema

Kommentar: Grüne Prioritäten - Das leidige Thema Tempolimit

In ganz Deutschland wird auch weiter heftig diskutiert - 14.07.2020 18:28 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

"Neuer" Bußgeldkatalog: Diese Strafen drohten bei Verstößen

Am 28. April 2020 traten in Deutschland neue Vorschriften für Verkehrsteilnehmer in Kraft - die später auf Grund eines Formfehlers wieder zurückgenommen worden. Rasern zum Beispiel drohten höhere Bußgelder und schneller ein Fahrverbot. Ein Überblick.


Klar, jede Regierungspartei braucht nach einer Wahl schnell einen Erfolg. Inhaltlich ist Habecks Forderung allerdings stark ideologiegeprägt. Die Grünen wollen die Autofahrer mit einem Verbot zwingen, nicht schneller als 130 km/ zu fahren, weil sie sie nicht für vernünftig genug halten, verkehrsangepasst zu fahren.


Tempolimit: Warum nur 130 km/h?


Leider bestätigen wenige notorische Raser sie in dieser Ansicht. Insgesamt aber ist man auf deutschen Autobahnen sicher unterwegs. Seit vielen Jahren gehen die Unfall- und Opferzahlen auf den Autobahnen zurück, obwohl das Verkehrsaufkommen stetig steigt. Viele Autobahnen sind bereits mit elektronischen Schilderbrücken ausgestattet, über die das Tempo verkehrs- und wetterbedingt gesteuert werden kann – wo es noch nicht der Fall ist, sollte das nachgeholt werden.

Quiz: Was kosten diese Verkehrssünden?

© RaphiD/pixabay/LizenzCC

Seit dem 28. April gilt der neue Bußgeldkatalog. Die Strafen für Verkehrssünder haben sich zum Teil drastisch erhöht. Wissen Sie, welche Strafen man bei welchen Verstößen zu erwarten hat? Hier können Sie den Test machen!

© PublicDomainPictures/pixabay/LizenzCC

© PublicDomainPictures/pixabay/LizenzCC

Frage 1/10:

Was erwartet Sie, wenn Sie in einer Tempo-30-Zone 21 km/h zu schnell fahren?

© Schwoaze/pixabay/LizenzCC

© Schwoaze/pixabay/LizenzCC

Frage 2/10:

Was ist die Strafe für Personen, die eine Rettungsgasse nutzen oder sie versperren?

© 1187283/pixabay/LizenzCC

© 1187283/pixabay/LizenzCC

Frage 3/10:

Was für eine Strafe gibt es für unnötiges Herumfahren oder unnötigen Lärm?

© MichaelGaida/pixabay/LizenzCC

© MichaelGaida/pixabay/LizenzCC

Frage 4/10:

Verkehrsteilnehmer die unerlaubt auf einem Behindertenparkplatz parken, erwartet ...

© andreas160578/pixabay/LizenzCC

© andreas160578/pixabay/LizenzCC

Frage 5/10:

Das unberechtigte Parken auf einem Parkplatz für Carsharingfahrzeuge kostet:

© Pexels/pixabay/LizenzCC

© Pexels/pixabay/LizenzCC

Frage 6/10:

Für das Benutzen einer Blitzer-App während der Fahrt wird man von nun an mit...

© NEWS5/Pieknik

© NEWS5/Pieknik

Frage 7/10:

Wie hoch ist die Strafe für das Parken auf Geh- und Radwegen?

© Wolfgang Kumm, dpa

© Wolfgang Kumm, dpa

Frage 8/10:

Das Halten auf gezeichneten Radwegen auf der Straße ist nun auch verboten. Wie hoch ist die Strafe?

20 bis 100 Euro

© Christoph Benesch, NN

© Christoph Benesch, NN

Frage 9/10:

Wer anderen beim Abbiegen die Vorfahrt nimmt, muss mit welcher Strafe rechnen?

© pixabay.com/LUM3N/LizenzCC

© pixabay.com/LUM3N/LizenzCC

Frage 10/10:

Wie teuer kann es werden, wenn man beim Ein- und Aussteigen nicht aufpasst?

© RaphiD/pixabay/LizenzCC


NN-Kommentar: Der Kulturkampf ums Tempolimit


Ein elektronisch variabel gesteuertes Höchsttempo ist verhältnismäßig, fordert die Aufmerksamkeit der Autofahrer mehr als ein flächendeckend einheitliches Tempolimit und trägt ebenfalls zur Verringerung des Schadstoffausstoßes bei.


Verpassen Sie keine Nachricht mehr! In unserem neuen täglichen "Newsletter "Mittags um 12 - Zeit für die Region" erfahren Sie alles Wichtige über unsere Region. Hier kostenlos bestellen. Montags bis freitags um 12 Uhr in Ihrem Mailpostfach.

66

66 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik