Freitag, 07.05.2021

|

zum Thema

Kommentar: Wie mutig kann der Corona-Exit sein?

Politiker stehen vor ungeheurer Verantwortung - Ein Kommentar - 14.04.2020 17:20 Uhr

Hand aufs Herz: Wer möchte tauschen mit den Politikern, die am Mittwoch entscheiden sollen, wann, wie und wo sie das öffentliche Leben wieder hochfahren? Es ist wohl die größte Verantwortung, die Regierende – nicht nur in Deutschland – seit Jahrzehnten tragen mussten. Denn Empfehlungen für den Exit ausarbeiten – das ist das eine. Es ist vergleichsweise leicht.


Corona-Lockerungen: Ostern kann nicht der Maßstab sein


Gewiss: Das fachübergreifende Wissen der Experten etwa der Leopoldina und anderer Gremien ist eine wichtige, solide Entscheidungsgrundlage. Aber daraus dann tatsächlich weitreichende Beschlüsse zu fassen, die Folgen für Leben und Tod haben können, das ist etwas anderes. Wagt sich die Politik nämlich zu weit vor, dann riskiert sie, dass die gerade hierzulande offenbar erreichten Erfolge aufs Spiel gesetzt werden.

Bilderstrecke zum Thema

Von Wuhan in die Welt: Die Ausbreitung der Corona-Pandemie

Anfang Dezember 2019 ging es in China los: Eine unbekannte Lungenentzündung stellt die Ärzte vor Rätsel. Mitte März ruft Bayern den Katastrophenfall aus - was ist in den Wochen und Monaten bis dahin geschehen? Ein Überblick.


Laut einer Studie liegt die Bundesrepublik in Europa ganz vorn beim Kampf gegen das Virus. Ist die Politik aber zu vorsichtig, dann zieht es Wirtschaft und Gesellschaft vermutlich stärker in den Abgrund, weil die Folgeschäden größer werden. Eine gewaltige Herausforderung. Und eine, die differenzierte, unterschiedliche Lösungen erfordert – trotz der nur auf den ersten Blick verständlichen Wünsche nach möglichst einheitlichen Regeln. Welche Schule wie handeln kann, das weiß im Zweifel die Schule selbst am besten. Das Gleiche gilt für Firmen. Alle brauchen dabei Begleitung – und vor allem: ausreichend Schutzmasken als Voraussetzung für das Hochfahren des Lebens.

Bilderstrecke zum Thema

Ausgangsbeschränkung in Bayern: Das ist aktuell erlaubt

Seit Samstag (20. März) gelten in Bayern weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens, die die Corona-Pandemie eindämmen sollen. Was trotz der sogenannten Ausgangsbeschränkung weiterhin oder mittlerweile wieder erlaubt ist, haben wir in dieser Bildergalerie für Sie zusammengefasst.



Die Anzahl der Corona-Infizierten in der Region finden Sie hier täglich aktualisiert. Die weltweiten Fallzahlen können Sie an dieser Stelle abrufen. Sie haben selbst den Verdacht, an dem Virus erkrankt zu sein? Hier haben wir häufig gestellte Fragen zum Coronavirus zusammengestellt.

Für die Bundesrepublik hält Gesundheitsminister Jens Spahn eine schrittweise Lockerung der Corona-Auflagen nach Ostern für denkbar. Derweil mahnt Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, gewisse Einschränkungen nicht zu früh zu entkräften. Was in Bayern aktuell erlaubt ist und wie teuer ein Verstoß gegen die Auflagen werden kann, lesen Sie hier.

Ein bisschen Abwechslung gefällig? Wie viele Millionen andere Deutsche arbeitet auch unsere Redaktion nun von Zuhause. Im Homeoffice-Blog berichten die Kollegen live!


Wir informieren Sie mit unserem täglichen Corona-Newsletter über die aktuelle Lage in der Coronakrise, geben Ihnen Hinweise zum richtigen Verhalten und Tipps zum alltäglichen Leben. Hier kostenlos bestellen. Immer um 17 Uhr frisch in Ihrem Mailpostfach.

Sie bevorzugen Nachrichten zur Krise im Zeitungsformat? Erhalten Sie mit unserem E-Paper-Aktionsangebot immer die wichtigsten Corona-News direkt nach Hause: Ein Monat lesen für nur 99 Cent! Hier gelangen Sie direkt zum Angebot.


Sie wollen in der Corona-Krise helfen: Dann sind Sie in unserer Facebookgruppe "Nordbayern hilft" genau richtig!

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik