Samstag, 23.01.2021

|

zum Thema

Kontaktbeschränkungen: Dürfen Singles einen Hausstand einladen?

Neue Corona-Regelungen könnten verwirren - 13.01.2021 14:53 Uhr

Mit der aktuellen Infektionsschutzverordnung gilt laut Paragraph 4: Im öffentlichen Raum, in Wohnungen und auf privat genutzten Grundstücken dürfen sich nur Angehörigen desselben Hausstands und eine weitere Person treffen, sowie zugehörige Kinder bis einschließlich drei Jahre.

Doch was bedeutet das genau? Darf ein Single also nicht nur einen mehrköpfigen Hausstand besuchen, sondern diesen auch in die eigene Wohnung einladen? Das Innenministerium bejaht diese Frage: Die Regel "ein Haushalt-Plus-1" gilt in beide Richtungen.

Bilderstrecke zum Thema

FFP2-Maske tragen: Diese acht Fehler sollten Sie vermeiden

Ab Montag gilt in Bayern beim Einkaufen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln eine FFP2-Maskenpflicht. Für eine gute Schutzwirkung kommt es allerdings auch darauf an, dass die Maske richtig getragen wird. Unsere Bildergalerie zeigt die häufigsten Fehler - und wie es richtig geht.


Singles dürfen Hausstand zu sich einladen

"Das heißt, es darf unabhängig von der Örtlichkeit eine haushaltsfremde Person bei einem Hausstand zu Besuch sein oder auch der andere Hausstand die haushaltsfremde Person besuchen. Unter einem Hausstand sind sämtliche Personen zu verstehen, die faktisch dauerhaft zusammenleben", so ein Sprecher des Ministeriums.

Das bedeutet, dass eine Familie einen Freund treffen kann, aber nicht gleichzeitig seine Geschwister, Eltern oder Mitbewohner sehen darf. Paare können keine gemeinsamen Besuche bei Elternteilen oder Freunden unternehmen - außer die Person lebt allein.

Um die private Betreuung von Kindern zu erleichtern gibt es in Bayern eine Ausnahme: Bei einer festen Kontaktfamilie dürfen Familien mit Kindern sich auch zu mehreren Personen treffen.

Zusätzliche Regelungen für Hotspots

Außerdem gilt für Regionen mit einer Inzidenz über 200 eine weitere Beschränkung: ein Bewegungsradius mit 15 km von der jeweiligen Stadtgrenze. Auch hier gilt der Besuch von Freunden und Verwandten aber als Ausnahme. Vor allem touristische Tagesausflüge, unter anderem zum Wandern und für den Freizeitsport, sollen durch die Maßnahme unterbunden werden. Ein Grenzfall dürfte damit der gemeinsame Spaziergang sein - dazu äußerte sich die Staatsregierung bislang nicht.

Bilderstrecke zum Thema

Harter Lockdown: Das sind die aktuellen Corona-Regelungen

Beim Corona-Gipfel der Ministerpräsidenten und Kanzlerin Angela Merkel wurde man sich schließlich einig: Der Lockdown wird bis zum 31. Januar andauern. Außerdem einigten sich die Länderchefs auf einen Bewegungsradius. Diese Regeln gelten nun in ganz Deutschland und Bayern.



Sie wollen Ihre Meinung zur Corona-Krise kundtun oder sich mit anderen Usern zum Thema austauschen?

Hier haben Sie die Möglichkeit dazu.

Sie möchten über die Corona-Impfung diskutieren?

Dann ist hier der richtige Ort dafür.

Oder soll es um die Maskenpflicht gehen?

Dann sind Sie hier gut aufgehoben.

madi, sima

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik