Donnerstag, 21.11.2019

|

Mehrheit der Bürger sieht wachsenden Antisemitismus in Deutschland

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich dieser Trend verstärkt - 18.10.2019 10:15 Uhr

Mit dem Hintergrund des Anschlages in Halle, sehen viele Bürger einen zunehmenden Antisemitismus in Deutschland. © Paul Zinken, dpa


Es ist fast zwei Wochen her, da versuchte ein Mann aus rechtsradikalen, antisemitischen Gründen in eine Synagoge in Halle einzudringen. Am Ende waren zwei Menschen tot, der Täter sitzt in Untersuchungshaft. Anlass für viele Politiker die Frage zu debattieren, wie groß der Antisemitismus in Deutschland ist. Nach der Mehrheit der Bürger breitet sich dieser in Deutschland zunehmend aus: Im ARD-DeutschlandTrend gaben 59 Prozent der Befragten an, dass sie einen wachsenden Antisemitismus sehen, 19 Prozentpunkte mehr als noch im Vorjahr. Ein gutes Drittel (35 Prozent) der Befragten sieht keine steigende Judenfeindlichkeit.

Nach Parteien aufgeteilt, sieht die Mehrheit der Anhänger der Grünen, der Linkspartei, von SPD und FDP sowie der Union diese Zunahme des Antisemitismus. Bei den AfD-Anhängern ist die Meinung zweigeteilt: So sagen 47 Prozent, die Feindlichkeit breite sich aus, 48 Prozent sehen das nicht so.

Beim Tempolimit sind die Befragten unterschiedlicher Meinung

Im ARD-DeutschlandTrend wurde aber auch noch ein weiteres aktuelles Thema abgefragt. So fiel erst am Donnerstag der Vorstoß der Grünen durch, zum Jahreswechsel ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen einzuführen.

Wie die Umfrage der ARD zeigte, sind die Bürger bei dieser Frage uneins. So sind 53 Prozent der Befragten dafür, ein Tempolimit von 130 Kilometern pro Stunde einzuführen, 45 Prozent sind dagegen. Wie die Umfrage zudem zeigte, sind jüngere Bürger bis 34 Jahre eher gegen ein Limit. Mit zunehmenden Alter steigt dagegen die Zustimmung zu einer Begrenzung. Vor allem Anhänger der Grünen, aber auch der Linkspartei und der SPD sind mehrheitlich dafür, während Anhänger von FDP und Union zwiegespalten sind. Bei Anhängern der AfD sieht es anders aus: Lediglich 27 Prozent der Befragten sind für die Einführung, 73 Prozent sind dagegen.

Bilderstrecke zum Thema

Ein Tempolimit auf Autobahnen? Wir haben uns in Nürnberg umgehört

Diese Frage spaltet das Land: Soll es eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung auf deutschen Autobahnen geben oder nicht? Während sich die Verkehrskommission unter anderem für eine Begrenzung auf 130 Stundenkilometern ausspricht, seien für Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) solche Forderungen "gegen jeden Menschenverstand gerichtet". Doch wie sehen das eigentlich die Bürgerinnen und Bürger? Wir haben uns in Nürnbergs Innenstadt umgehört.


ankl

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik