-3°

Mittwoch, 14.04.2021

|

zum Thema

Neuer Landtag: Schwabacher Freller wird wohl Vize-Präsident

CSU-Fraktion nominiert den Abgeordneten mit klarer Mehrheit - 24.10.2018 16:46 Uhr

Karl Freller setzte sich in seinem Wahlkreis deutlich durch.

24.10.2018 © Anja Hinterberger


Eineinhalb Wochen nach der Bayern-Wahl nimmt das neue Landtagspräsidium langsam Gestalt an. Nachdem die CSU-Fraktion bereits die bisherige Bauministerin Ilse Aigner für die Nachfolge der scheidenden Landtagspräsidentin Barbara Stamm vorgeschlagen hatte, nominierte sie am Mittwoch den Nürnberger Karl Freller für einen Vizepräsidenten-Posten. Freller setzte sich in einer Fraktionssitzung mit 60 zu 21 Stimmen gegen Angelika Schorer durch, wie ein Fraktionssprecher am Rande der Sitzung mitteilte.

Bilderstrecke zum Thema

Diese Politiker aus der Region sitzen jetzt im Landtag

Es war ein harter Kampf und die Konkurrenz war ihnen nicht selten dicht auf den Fersen: Jetzt ist entschieden, welche Kandidaten aus der Region die Wählergunst für sich entschieden haben und in den Landtag einziehen dürfen. Hier kommen die Gewinner aller Stimmkreise - und die Kandidaten !


Die Grünen, die bei der Wahl am 14. Oktober zweitstärkste Kraft geworden waren, haben bereits den bisherigen parlamentarischen Geschäftsführer Thomas Gehring für einen Vize-Posten vorgeschlagen. Die AfD schickt den Münchner Uli Henkel ins Rennen. Bei Freien Wählern, SPD und FDP standen die Entscheidungen noch aus. Gewählt wird das Präsidium in einer normalen Plenarsitzung. Zwischenzeitliche Überlegungen, die Zahl der Vizepräsidenten bei nun sechs Parteien im Parlament zu begrenzen, wurden dem Vernehmen nach wieder verworfen.

Die CSU-Fraktion hat derweil auch eine weitere Personalie geklärt: Parlamentarischer Geschäftsführer bleibt der Oberpfälzer Tobias Reiß.

dpa, tl

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik