Krieg gegen die Ukraine

"Patriot"-Abgabe an die Ukraine für Nato-Generalsekretär kein Tabu

25.11.2022, 21:22 Uhr
Ein gefechtsbereites Flugabwehrraketensystem vom Typ "Patriot" des Flugabwehrraketengeschwaders 1 der Bundeswehr steht auf dem Flugfeld des Militärflughafens Schwesing.

© Axel Heimken, dpa Ein gefechtsbereites Flugabwehrraketensystem vom Typ "Patriot" des Flugabwehrraketengeschwaders 1 der Bundeswehr steht auf dem Flugfeld des Militärflughafens Schwesing.

+++ Nachdem die polnische Regierung angeregt hatte, deutsche Patriot-Flugabwehrsysteme in die Ukraine verlegen zu wollen, hatte es zurückhaltende Reaktionen gegeben. Eine Lieferung von Patriot-Flugabwehrsystemen in die Ukraine wäre aus Sicht von Nato-Generalsekretär jedoch nicht grundsätzlich tabu. "Nato-Verbündete konnten bereits verschiedene Arten moderner Luftverteidigungssysteme und auch andere moderne Systeme wie die Himars in die Ukraine liefern", sagte der Norweger am Freitag bei einer Pressekonferenz.

+++ EU-Kommission bereitet Generatorenspende für Ukraine vor: Die Ukraine erhält 40 Generatoren aus EU-Beständen. Eine entsprechende Lieferung werde derzeit über das Zentrum für die Koordination von Notfallmaßnahmen vorbereitet, teilte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Freitagabend nach einem Gespräch mit dem ukrainischen Präsident Wolodymyr Selenskyj mit.

+++ Getreideexporte stocken erneut: Die Getreideexporte aus der Ukraine über das Schwarze Meer kommen nach Informationen der Tagesschau derzeit nur schleppend voran. Das Abkommen ist zwar seit Ende vergangener Woche verlängert - vor der Kontrollstelle in Istanbul stauen sich aber wieder Schiffe.

Liveticker zur Ukraine-Krise

Verwandte Themen