12°

Mittwoch, 18.09.2019

|

zum Thema

Plastik im Schnee festgestellt: Umweltminister schlägt Alarm

Umgang mit Kunststoff-Müll müsse komplett geändert werden - 17.08.2019 15:22 Uhr

Die Forscher hatten festgestellt, dass Mikroplastik-Teilchen aus der Luft mit dem Schnee auf die Erdoberfläche rieseln. © News5


"Wir müssen den Umgang mit Plastik komplett überdenken", sagte Glauber der Deutschen Presse-Agentur. Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven hatten Schneeproben aus Helgoland, Bayern, Bremen, den Schweizer Alpen sowie aus der Arktis analysiert und in fast allen Proben Kunststoffrückstände nachgewiesen.

Innovation notwendig

Glauber sagte, er setze sich dafür ein, unnötigen Plastikmüll soweit wie möglich zu reduzieren. Um dieses Ziel zu erreichen, seien auch Innovationen notwendig. Hierzu gebe es im Freistaat ein umfassendes Maßnahmenpaket. "Darüber hinaus haben wir eine Bundesratsinitiative gestartet, um Plastiktüten in Deutschland komplett zu verbieten. Jedes Plastikteil, das wir einsparen, kann nicht als Mikroplastik in der Natur landen."


Eine Welt voller Plastik: Wie wir unseren Planeten vermüllen


Die Forscher hatten festgestellt, dass Mikroplastik-Teilchen aus der Luft mit dem Schnee auf die Erdoberfläche rieseln. Die winzigen Teilchen mit einer Größe unter fünf Millimetern werden in der Atmosphäre transportiert und könnten so über weite Strecken verteilt werden. Mögliche gesundheitliche Auswirkungen sollten untersucht werden, schrieben die Experten im Fachmagazin "Science Advances".

Bilderstrecke zum Thema

Plastik, nein danke! Zehn Alternativen für ein Leben ohne Kunststoff

Knapp 25 Kilo Plastikmüll hinterlässt jeder Deutsche im Jahr. Lediglich aus der Hälfte dessen, was im gelben Sack landet, entstehen neue Produkte. Der Rest wird verbrannt und belastet unsere Umwelt. Allerdings kann jeder dazu beitragen, dass weniger Plastikmüll anfällt. Welche plastiksparenden Alternativen es gibt, verraten wir hier!


 

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik