16°

Freitag, 29.05.2020

|

zum Thema

Rund 50 minderjährige Flüchtlinge nach Deutschland eingeflogen

In den Lagern im Osten der Ägäis harren zurzeit gut 39.000 Menschen aus - 18.04.2020 10:30 Uhr

49 unbegleitete Flüchtlinge sind am Samstagvormittag von Athen nach Hannover gebracht worden. © ARIS MESSINIS, AFP


Die 49 unbegleiteten Minderjährigen mit einem Durchschnittsalter von 13 Jahren stammen mehrheitlich aus Afghanistan und Syrien, hieß es in Kreisen des Migrationsministeriums in Athen. "Wir geben verfolgten Menschen die Möglichkeit für einen Neustart", erklärte der griechische Regierungschef Kyriakos Mitsotakis im Staatsfernsehen.


Nürnberg will Flüchtlingskinder aus Griechenland aufnehmen


Die Jugendlichen sollen nach ihrer Corona-Quarantäne im Landkreis Osnabrück auf die Bundesländer verteilt werden. Sie sind die zweite Gruppe von Minderjährigen, die aus den berüchtigten Lagern der griechischen Inseln Lesbos, Chios und Samos geholt wurden. Bereits am Mittwoch waren zwölf Jugendliche von Luxemburg aufgenommen worden.


Experten warnen vor humanitärer Katastrophe auf griechischen Inseln


Der Plan sieht vor, dass rund 1600 Jugendliche in andere EU-Staaten gebracht werden. Gut 90 Prozent der Minderjährigen sind Jungen. In den Lagern der Inseln im Osten der Ägäis harren zurzeit gut 39.000 Menschen aus. Etwa 36 Prozent sind nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) Minderjährige.


Rettung im Mittelmeer: "Das Virus ist den Menschen egal"


dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik