Montag, 24.02.2020

|

zum Thema

Söder hält Mautbefreiung in Grenznähe für ein positives Signal

Ausweichverkehr von Autofahrern über Landstraßen soll eingedämmt werden - 12.11.2019 13:50 Uhr

Söder sagte, er würde ich sich über die Mautbefreiung freuen. © Sven Hoppe, dpa


Söder sagte am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in München bezüglich der geplanten Mautbefreiung: "Wenn es so wäre, würde ich mich freuen darüber." Zuvor hatten in Österreich ÖVP, Grüne und die liberalen Neos in einer Ausschusssitzung für einen Antrag gestimmt, fünf Autobahnabschnitte in Grenznähe zu Deutschland von der Maut zu befreien. Mit der Maßnahme soll der Ausweichverkehr vor allem von deutschen Autofahrern über Landstraßen eingedämmt werden.

Vorgesehen sind Ausnahmen unter anderem auf der Westautobahn (A1) zwischen dem Walserberg und der Anschlussstelle Salzburg Nord sowie der Inntalautobahn (A12) zwischen der Grenze und der Anschlussstelle Kufstein-Süd. Die endgültige Entscheidung soll bei der Plenarsitzung am Mittwoch fallen.

Damit könnte zumindest der lange Streit um die Vignettenpflicht auf Streckenabschnitten hinter der Grenze etwa auf der Inntalautobahn beigelegt werden. Unabhängig davon gibt es aber weiter Verwerfungen zwischen Bayern und Tirol wegen Straßensperrungen für Urlauber an Wochenenden und regelmäßigen Blockabfertigungen von Lastwagen.

Bilderstrecke zum Thema

Mobil in der Region: Wie, wann und wie oft wir unterwegs sind

Wir sind immer unterwegs: Ins Büro, zum Einkaufen, abends in Richtung Kino... Mal steigen wir dafür ins Auto, mal bringt uns die Straßenbahn schneller ans Ziel. Für diese Bilderstrecke haben wir tief im Zahlen-Archiv der Stadt, des VGN oder beim Landesamt für Statistik gegraben - und interessante Zusammenhänge gefunden.


dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik