Samstag, 21.09.2019

|

zum Thema

Söder im Interview: Klimaschutz ist "kein Hype"

"Wir spüren die weltweiten Veränderungen - auch bei uns in Bayern" - 23.08.2019 17:34 Uhr

Markus Söder hat sich der Umwelt verschrieben. Nicht alle nehmen dem Ministerpräsidenten die Fokussierung ab. © dpa/Nicolas Armer


"Wir spüren die weltweiten Veränderungen - auch bei uns in Bayern", sagte Söder der Nürnberger Zeitung (Samstagsausgabe). "Die Klimaforscher warnen, dass wir Kipp-Punkte erreichen, bei denen es fundamentale Veränderungen gibt - aus denen sich dann andere große Krisen, neue Finanzkrisen oder Migrationsströme ergeben", so Söder weiter. Der Klimawandel könne die Quelle vieler Probleme werden.

Bilderstrecke zum Thema

Zwölf Dinge, die der Klimawandel in Bayern verändert

Der Klimawandel macht auch vor Bayern nicht Halt. Bis zum Jahr 2100 soll es bis zu 4,5 Grad wärmer werden. Das hat gravierende Auswirkungen auf das Leben im Freistaat.


In  der "Unabhängigkeit von Berlin" sieht Söder die Basis für den Erfolg der Koalition mit den Freien Wählern in Bayern. CSU und Freie Wähler seien "zwei originär bayerische Parteien, die gut zusammenarbeiten", sagte Söder im Interview mit der NZ. "Früher hatten wir in der schwarz-gelben Koalition öfters das Problem, dass wenn selbst die FDP in Bayern etwas wollte, ein Veto aus Berlin kam." Dagegen sei die CSU-FW-Koalition "unabhängig von Berlin". Dazu komme, "dass wir viele gemeinsame Grundüberzeugungen haben. Jenseits des Koalitionsvertrags verbindet uns eine freiheitliche, bürgerliche Grundhaltung.“

Bilderstrecke zum Thema

Schwarzer Ministerpräsident? So bunt mag es Markus Söder

Markus Söder, gebürtiger Nürnberger, ist Ministerpräsident von Bayern. Er inszeniert sich auch mal gerne selbst. Die politische Bühne betritt er schon früh, seit 1983 ist er CSU-Mitglied. Seitdem hat die Welt viele unterschiedliche Gesichter von ihm zu sehen bekommen - und jede Menge schillernde Auftritte.


 

nz

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik