Spahn und Scheuer: Taskforce für Corona-Tests sorgt für Spott im Netz

5.3.2021, 09:54 Uhr

Mit einer am Mittwoch von Bund und Ländern beschlossenen "Taskforce Testlogistik" soll der Bund den Ländern helfen, Test-Bestellungen zu optimieren. Eine mögliche Option sei, eine Bestellplattform zu schaffen, damit Schulen und Kitas die Schnelltests einfacher abrufen können, teilte das Bundesgesundheitsministerium am Donnerstag mit.


Kommentar zur Corona-Teststrategie: Warum dauert das alles so lange?


Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten hatten beschlossen, dass allen Bürgern von diesem Montag an ein kostenloser Schnelltest pro Woche ermöglicht werden soll - etwa im Testzentren, Apotheken oder Praxen. Die Kosten übernimmt der Bund.

Die Leitung dieser Taskforce sorgt allerdings für reichlich Spott in den Sozialen Medien. Dass ausgerechnet Bundesgesundheitsminister Spahn, der bereits wegen der schleppenden Beschaffung von Impfdosen in der Kritik stand, und Verkehrsminister Scheuer, der mit der Pkw-Maut große Kontroversen auslöste, es richten sollen stößt bei vielen Usern auf Unverständnis. Hier eine Auswahl an Tweets, die das neu gegründete Organisationsteam aufs Korn nehmen: