13°

Donnerstag, 04.03.2021

|

zum Thema

Trotz Corona-Verstoß: Keine politischen Konsequenzen für Minister Sibler

Bayerns Wissenschaftsminister leistet sich wiederholt Corona-Verstoß - 23.02.2021 14:36 Uhr

Auslöser war ein Foto im Lokalteil der Passauer Neuen Presse, das Sibler zusammen mit fünf Gratulanten, darunter dem Plattlinger Bürgermeister, in seinem Garten zeigt.S taatskanzleichef Herrmann sprach von einem "unglücklichen Vorgang". Das zuständige Landratsamt Deggendorf müsse jetzt darüber befinden, ob gegen den CSU-Minister ein Bußgeldverfahren wegen Verstoßes gegen die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung eingeleitet wird.


++ Die aktuellen Infos im Corona-Liveticker ++


Danach darf ein Hausstand nur eine Person als Besucher empfangen. In Siblers Garten versammelten sich jedoch fünf Männer aus fünf Haushalten. Politiker übten eine Vorbildfunktion aus und müssten die Regeln selbst einhalten. In diesem Sinne sei der Vorgang sei in der Kabinettssitzung vom Dienstag angesprochen worden, sagte Herrmann.

Bilderstrecke zum Thema

Neue Corona-Beschlüsse: Friseure dürfen öffnen, Läden noch nicht

Um die Infektionszahlen trotz der Verbreitung neuer Virusvarianten im Griff zu behalten, haben sich Bund und Länder Mitte Februar auf weitere Maßnahmen geeinigt. Der Lockdown wird verlängert, einige Änderungen gibt es aber trotzdem. Die Regeln im Überblick.


Sibler war schon im vergangenen Dezember von Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) gerüffelt worden, weil er sich mit Bayerns Bauministerin Kerstin Schreyer (CSU) und drei CSU-Abgeordneten im Landtagsrestaurant an einem Tisch getroffen haben. "Mein Verhalten war falsch", hatte Sibler damals erklärt. "Mein Anspruch ist es natürlich, jederzeit meiner Vorbildrolle als Politiker gerecht zu werden."

Jetzt sagte der Minister Gruppenfoto aus seinem Garten: "Bei diesem wenige Minuten dauernden Treffen an der frischen Luft wurden selbstverständlich die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten".

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik