11°

Samstag, 25.05.2019

|

zum Thema

Vor Europawahl: Timmermans will Kurzstreckenflüge abschaffen

Spitzenkandidat der Sozialdemokraten plant, Bahnverbindungen zu optimieren - 17.05.2019 07:19 Uhr

Frans Timmermans (links), Spitzenkandidat der SPE, und Manfred Weber (CSU), Spitzenkandidat der EVP, plädieren für weniger Kurzflüge in Europa. © Christoph Soeder, dpa


Sein christdemokratischer Kontrahent Manfred Weber äußerte sich etwas vorsichtiger. Er wolle Kurzstreckenflüge nicht gesetzlich abschaffen, sagte der CSU-Politiker. Doch plädierte auch er dafür, sie "durch eine gute Bahn" zu ersetzen.

Der Deutsche Weber, Vizechef der CSU, und der Niederländer Timmermans, bisher Vizepräsident der EU-Kommission, bewerben sich beide um die Nachfolge von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker. Zunächst kämpfen sie jedoch darum, mit ihren Parteienfamilien im nächsten Europaparlament die stärkste Fraktion zu stellen. Die Europawahl ist vom 23. bis 26. Mai.

Bilderstrecke zum Thema

Starke Männer, starke Frauen: Die weithin unbekannten Strippenzieher der EU

Sie stehen nicht in der ersten Reihe auf der politischen Bühne in Brüssel. Und doch gehören sie zu den Mächtigen, die die Geschicke der Union an entscheidender Stelle mitbestimmen. Zwar überlagert das Bild der Bundeskanzlerin den Blick auf die deutschen Männer und Frauen dahinter. Aber dennoch lenken diese ausgewählten Persönlichkeiten den Kurs der EU mit.


Beide Spitzenkandidaten für Atomausstieg

Einig zeigten sich die beiden Spitzenkandidaten bei der Ablehnung der Atomkraft. Weber forderte einheitliche europäische Sicherheitsstandards für Kernkraftwerke. Bisher liege dies in der Hand der nationalen Behörden. Die Zukunft liege ohnehin in einer eigenständigen europäischen Energieversorgung durch erneuerbare Energien.

Timmermans sagte: "Ich habe Deutschland immer bewundert für den Atomausstieg." Deutschland habe den Weg gezeigt. "Ich hoffe, andere werden folgen", sagte der Niederländer.

 

dpa

19

19 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik