Montag, 16.12.2019

|

Durchbruch bei Klima-Vermittlungen: CO2-Preis soll steigen

Emissionszertifikat soll bis 2025 mindestens 55 Euro kosten - vor 2 Stunden

BERLIN  - Erst traten die Länder auf die Bremse, jetzt geht alles ganz schnell. Bund und Länder haben sich in den Verhandlungen zum Klimapaket geeinigt. Der CO2-Preis soll höher ausfallen als geplant – die Pendlerpauschale auch. [mehr...] (2) 2 Kommentare vorhanden

Bildergalerien
Politik

Nach "fortgesetzten Intrigen": Feuerwehr-Chef Ziebs tritt zurück

Seit Wochen tobt ein heftiger Streit über die Amtsführung des Präsidenten - vor 1 Stunde


WUPPERTAL  - Nächste Runde im Streit beim Feuerwehrverband. Der Präsident Hartmut Ziebs kündigt seinen Rücktritt an - und seine Stellvertreter fordert er auf, ebenfalls zu gehen. [mehr...]

Schutz vor Hackern: Fraunhofer baut Datenverbindung für das Kanzleramt

Selbst Cyberspione aus Hightech-Nationen sollen künftig chancenlos sein - vor 1 Stunde


BERLIN  - Lassen sich hochsensible Regierungsinformationen und Wirtschaftsgeheimnisse zuverlässig vor Cyberspionen schützen? Im Kanzleramt läuft jetzt ein Pilotprojekt. Selbst Hacker aus Hightech-Nationen sollen künftig chancenlos sein. [mehr...]

Linken-Chefin Kipping fordert kostenlose Bahncard 50 für alle

Die Politikerin forderte auch mehr Platz in Zügen - vor 2 Stunden


BERLIN  - Katja Kipping hat eine kostenfreie Bahncard 50 für alle gefordert. Die Chefin der Linkspartei sähe diese Maßnahme als "richtigen Beitrag zum Klimaschutz". [mehr...] (7) 7 Kommentare vorhanden

Durchbruch bei Klima-Vermittlungen: CO2-Preis soll steigen

Emissionszertifikat soll bis 2025 mindestens 55 Euro kosten - vor 2 Stunden


BERLIN  - Erst traten die Länder auf die Bremse, jetzt geht alles ganz schnell. Bund und Länder haben sich in den Verhandlungen zum Klimapaket geeinigt. Der CO2-Preis soll höher ausfallen als geplant – die Pendlerpauschale auch. [mehr...] (2) 2 Kommentare vorhanden

EU-Kommissarin warnt vor riesigem Stromverbrauch des Internets

Streaming-Plattformen sind einer der größten Energiefresser - 15.12. 21:01 Uhr


BERLIN  - Die Vizepräsidentin der EU-Kommission, Margrethe Vestager, hat auf den enormen Energieverbrauch des Internets und die Folgen für den Klimawandel hingewiesen. [mehr...] (9) 9 Kommentare vorhanden

Chinesisches Fernsehen streicht Arsenal-Übertragung wegen Özil-Tweet

Özil kritisierte die Situation der Uiguren in China - 15.12. 17:49 Uhr


LONDON  - Das chinesische Staatsfernsehen strich die Übertragung des Spiels zwischen Arsenal und Manchester City, nachdem sich Mesut Özil über Twitter kritisch über die Situation der Uiguren in China und vor allem die Zurückhaltung der muslimischen Staaten in diesem Punkt geäußert hatte. [mehr...]

Kommunalwahl 2020: So sehen die ersten Schritte in die Politik aus

Engagement findet auch politisch statt - doch wie funktioniert das eigentlich? - 15.12. 17:20 Uhr


NÜRNBERG  - In den Kommunen, dort wo man lebt und arbeitet, wird auch die "große Politik" unmittelbar erfahrbar. Wir haben die wichtigsten Fakten rund um die Kommunalwahl zusammengestellt. [mehr...]

Sitzplatz oder nicht? So erklärt Greta das Zugfoto

Klimaaktivistin sei laut Bahn kompetent von Zugteam umsorgt worden - 15.12. 15:08 Uhr


BERLIN  - Klimaaktivistin Greta Thunberg postet ein Foto von einer Zugfahrt, in einem überfüllten Zug durch Deutschland am Boden sitzend, wie sie schreibt. Die Bahn kontert: Thunberg hätte einen Sitzplatz in der Ersten Klasse benutzt. Was genau ist nun wahr? Die 16-Jährige klärt das Missverständnis auf. [mehr...] (7) 7 Kommentare vorhanden

Die Kommentare der Politikredaktion

Thunberg und der überfüllte ICE: Das Scheitern im Hintergrund

Das eigentliche Drama ist ein anderes - und liegt in Madrid begründet


NÜRNBERG  - Greta Thunberg ist auf der Heimreise von Madrid nach Schweden. In Deutschland saß sie in überfüllten Zügen teils auf dem Boden - und das Internet begleitete auch das mit Kommentaren. Weit wichtiger als das ist aber das dramatische Scheitern des Klima-Gipfels. Ein Kommentar von NN-Chefredakteur Alexander Jungkunz. [mehr...] (20) 20 Kommentare vorhanden

Wahlsieger Johnson: Erfolg mit großem Schönheitsfehler

Wie der Premier die Auflösung des UK unbeabsichtigt beschleunigen könnte


LONDON  - Noch vor einem Jahr motzte Boris Johnson als Außenseiter auf den Hinterbänken des Parlaments gegen Theresa Mays miserablen Deal mit der EU. Nach deren Rücktritt wurde er vom Parteivolk zum Nachfolger gekürt und feiert nun einen triumphalen Erfolg bei den vorweihnachtlichen Parlamentswahlen. Und doch könnte dieser Erfolg zum Pyrrhussieg werden, meint NN-Korrespondent Hendrik Bebber. [mehr...] (9) 9 Kommentare vorhanden

Kommentar: Mindestgebühr für Retouren muss kommen

Der Online-Handel gehört stärker reguliert


NÜRNBERG  - 280 Millionen im Internet bestellte Pakete gingen im Jahr 2018 wieder zurück. Vorsichtig geschätzt. Es ist ein Wahnsinn – und die meisten von uns wissen das auch. Erst recht, da sich ein Gutteil der Retouren leicht vermeiden ließe, siehe die Studie der Uni Bamberg. [mehr...] (18) 18 Kommentare vorhanden

Welches Zitat stammt wirklich von Trump?

© NICHOLAS KAMM / AFP

Hat er das gesagt - oder doch nicht? Testen Sie hier Ihr Trump-Wissen!

© NICHOLAS KAMM / AFP

© Screenshot

Frage 1/17:

"Es schneit und friert in New York. Wir brauchen globale Erwärmung!"

Ja - das war ein Tweet von Trump vom 7. November 2012.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© dpa

Frage 2/17:

"Ich liebe ihren oberen Körper."

Ja - das sagte Trump über das Aussehen von Halle Berry in der "Howard Stern Show" am 6. Februar 2013.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© dpa

Frage 3/17:

"Ich will nichts schwabbeln sehen."

Nein - das hat nicht Trump gesagt, sondern Heidi Klum in der 11. Staffel von "Germany's Next Top Model" (GNTM) am 30. März 2018.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© ANDREW YATES/AFP/Getty Images

Frage 4/17:

"Es wird jetzt interessant - Quietschender-Hintern-Zeit nenne ich das."

Nein - es war Manchester Uniteds Trainer Alex Ferguson, der so den Kampf um die Premier-League-Meisterschaft kommentierte.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© Brendan Smialowski / AFP

Frage 5/17:

"Das hier ist mehr Arbeit als früher. Ich dachte, es wäre leichter."

Ja – so antwortete Trump in einem Reuters-Interview am 28. April 2017.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© Electronic Arts/dpa/tmn

Frage 6/17:

"Nur ich kann ewig leben."

Nein – das sagt Lord Voldemort in dem Harry-Potter-Band "Heiligtümer des Todes".

© NICHOLAS KAMM / AFP

© Evan Vucci / dpa

Frage 7/17:

“Meine Finger sind lang und schön, wie gut dokumentiert wurde, auch andere Teile meines Körpers."

Ja – das war Trumps Reaktion auf eine spöttische Bemerkung im Spy Magazine, in auf die er am 4. März 2011 in einem Interview mit der Promiseite "Page Six" der New York Post antwortete.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© Wolfgang Kumm / dpa

Frage 8/17:

"Wir können keinen Leuten trauen, die solch schlechtes Essen haben."

Nein – diese Aussage über die Briten machte Frankreichs Präsident Jacques Chirac am Rande des Treffens mit Bundeskanzler Gerhard Schröder und Russlands Präsident Wladimir Putin in Kaliningrad am 3. Juli 2005.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© Rick Wilking/AFP

Frage 9/17:

"Ich habe ein gewinnendes Naturell. Ich weiß zu gewinnen."

Ja – das sagte Trump beim ersten TV-Duell gegen Hillary Clinton am 27. September 2016.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© dpa

Frage 10/17:

"Du kommst nie bis zum Gesicht, weil der Body so gut ist."

Ja – das sagte Donald Trump über das Äußere von Paris Hilton in der "Howard Stern Show" am 7. Januar 2004.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© Screenshot

Frage 11/17:

"Lerne immer von den Fehlern anderer, nicht von deinen eigenen – das ist der viel billigere Weg."

Ja – das ist ein Trump-Tweet vom 23. Dezember 2013.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© David Giesbrecht/AP/dpa

Frage 12/17:

"Für die von uns, die es bis an die Spitze der Nahrungskette schaffen, darf es keine Gnade geben."

Nein – dieser Satz stammt von Frank Underwood aus der Netflix-Serie "House of Cards".

© NICHOLAS KAMM / AFP

© TIMOTHY A. CLARY / AFP

Frage 13/17:

"Wenn dich jemand angreift, zögere nicht. Ziele auf die Halsschlagader. Schlage massiv zurück!"

Ja – diesen Rat gibt Trump in einem 16 Seiten langen Kapitel über Rache in seinem Buch "Think Big And Kick Ass".

© NICHOLAS KAMM / AFP

© ANDREW LIPOVSKY/AFP/Getty Images

Frage 14/17:

"Sich zu entschuldigen ist eine großartige Sache. Allerdings musst du dafür unrecht haben."

Ja – das hat Trump gesagt im Gespräch mit Jimmy Fallon in dessen "Tonight Show" am 12. September 2015.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© Twentieth Century Fox Film Corporation 2007

Frage 15/17:

"Um beliebt zu sein, muss man nett sein, jeden Tag. Um gehasst zu werden, muss man gar nichts tun."

Nein – das sagt Homer Simpson in der Serie "Die Simpsons".

© NICHOLAS KAMM / AFP

© Brendan Smialowski/AFP/Getty Images

Frage 16/17:

"Schwarze Typen zählen mein Geld. Ich hasse das."

Ja – so wird Trump zitiert in USA Today vom 20. Mai 1991. Das Foto zeigt Trump am 27. Februar 2017 bei einem Treffen im Oval Office mit Repräsentanten von Universitäten mit überwiegend schwarzer Studierendenschaft.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© John Taggart / Pool/BLOOMBERG POOL/dpa

Frage 17/17:

"Ich habe Ideen, die die menschliche Existenz in den nächsten 100 Jahren besser machen kann. Punkt."

Nein – das hat Rapper Kanye West gesagt in der Talkshow von Ellen DeGeneres am 19. Mai 2016. Hier geht es zu unserem Themenarchiv: Alles über Donald Trump

© NICHOLAS KAMM / AFP

Lust auf ein weiteres Quiz?

Dann hier entlang!