33°

Sonntag, 09.08.2020

|

Herrmann stellt sich in Rassismus-Debatte vor Polizei

"Einzelfälle und schwarze Schafe gibt es immer wieder, in jedem Beruf" - vor 4 Stunden

MÜNCHEN  - Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann hat die Polizei gegen pauschale Rassismus-Vorwürfe verteidigt. Der SPD-Co-Vorsitzenden Saskia Esken wirft der CSU-Politiker vor, mit dem Organ "auf Kriegsfuß" zu stehen. [mehr...] (3) 3 Kommentare vorhanden

Bildergalerien
Die Kommentare der Politikredaktion

Die Welle, die keine ist: Wir selbst sind für Infektionszahl verantwortlich

Mit der Metapher schieben wir die Verantwortung von uns


NÜRNBERG  - Ein Virus zieht übers Land - und die "zweite Welle" ist schon in Sicht. Diese Begriffswahl ist aber fehl am Platz, findet NN-Redakteurin Christina Merkel: Schließlich stehen wir den steigenden Infektionszahlen nicht machtlos gegenüber. [mehr...]

Übertourismus? Urlaub in der Heimat hat hässliche Seiten

Der Tourismus in Bayern muss gesteuert werden - und zwar jetzt


NÜRNBERG  - Das Seenland, die Fränkische Schweiz, Windsheims Weinberge und das Fichtelgebirge - dass die Region schöne Ecken hat, wissen Einheimische längst. Nur sind diese Orte auch für den klassischen Sommerurlaub gemacht? Die Probleme lassen sich jedenfalls nicht wegdiskutieren. Ein Kommentar von Lorenz Bomhard. [mehr...]

Politik macht es sich mit möglichen Reiseverboten zu einfach

Reisen in Risikogebiete werden wohl weiterhin erlaubt sein


NÜRNBERG  - Ab Samstag gilt für Reiserückkehrer aus Risikogebieten eine Testpflicht aufs Coronavirus. Das ist nicht genug, meint etwa der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrates, Wolfgang Steiger. Er fordert ein generelles Verbot für Reisen in Regionen mit besonders hohem Infektionsaufkommen. Mit einer Umsetzung des Vorschlags würde es sich die Politik zu einfach machen, meint Reiseredakteur Matthias Niese. [mehr...] (21) 21 Kommentare vorhanden

Politik

Maas: 200 Millionen Soforthilfe für Libanon

Finanzielle Unterstützung nach Explosion in der Haupstadt - vor 23 Minuten


BERLIN  - Nach einer schweren Explosion im Hafen der Hauptstadt Beirut hat Deutschland dem Libanon 20 Millionen Euro Unterstützung zugesagt. [mehr...]

SPD-Chef will Koalition mit Linkspartei nicht ausschließen

Walter-Borjans: "Klärungsbedarf gäbe es dann aber sicher noch genug" - vor 2 Stunden


BERLIN  - SPD-Chef Norbert Walter-Borjans will eine Koalition mit der Linkspartei im Bund nicht grundsätzlich ausschließen. Die SPD wolle die führende Kraft in einem Regierungsbündnis werden, das den gesellschaftlichen Zusammenhalt in den Mittelpunkt stellt. [mehr...]

"Grober Unfug": Herrmann stellt sich in Rassismus-Debatte vor Bayerns Polizei

"Einzelfälle und schwarze Schafe gibt es immer wieder, in jedem Beruf" - vor 4 Stunden


MÜNCHEN  - Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann hat die Polizei gegen pauschale Rassismus-Vorwürfe verteidigt. Der SPD-Co-Vorsitzenden Saskia Esken wirft der CSU-Politiker vor, mit dem Organ "auf Kriegsfuß" zu stehen. [mehr...] (3) 3 Kommentare vorhanden

Entwicklungsminister: Zehn Millionen Euro Soforthilfe für den Libanon

Das Geld soll der medizinischen Grundversorgung der Bevölkerung dienen - vor 8 Stunden


BERLIN  - Die Bundesregierung hat dem Libanon zehn Millionen Soforthilfe zugesichert. Das Land habe sich schon vor dem Unglück in einer dramatischen Wirtschaftskrise befunden, sagte Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) der "Welt am Sonntag". [mehr...] (4) 4 Kommentare vorhanden

Libanons Premier schlägt Neuwahlen vor - Gewalt bei Protesten

Druck auf Regierung wächst nach Explosion immer weiter - 08.08. 19:45 Uhr


BEIRUT  - Der Druck auf die libanesische Regierung ist nach der verheerenden Explosion im Beiruter Hafen groß. Viele Libanesen sind wütend. Jetzt reagiert Regierungschef Hassan Diab auf den Ärger seiner Landsleute. [mehr...]

Seit heute in Kraft: So lief der Start für Corona-Testpflicht

Kosten, Kontrollen, Kapazitäten - alle Informationen zur neuen Regelung - 08.08. 17:40 Uhr


BERLIN  - Nach und nach enden die Sommerferien - und für Heimkehrer aus vielen Urlaubsregionen heißt das: Nicht nur Koffer auspacken, sondern auch einen Corona-Test machen. Chaos an den Flughäfen blieb bislang aus. Aber wie läuft das alles ab, wer trägt die Kosten und was sagen Ärzte zu den Pflichttests? [mehr...]

Quiz: Wie gut kennen Sie die regionale Polit-Prominenz?

© Matthias Balk, dpa

© André De Geare

© André De Geare

Frage 1/11:

Für welche TV-Show ist die frühere Nürnberger Abgeordnete Dagmar Wöhrl bekannt?

© Daniel Karmann, dpa

© Daniel Karmann, dpa

Frage 2/11:

Was sammelt Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly?

© Sven Hoppe, dpa

© Sven Hoppe, dpa

Frage 3/11:

Für welche Vision wurde die Digital-Staatsministerin Dorothee Bär anfänglich belächelt?

© Andre De Geare, NN

© Andre De Geare, NN

Frage 4/11:

Wo arbeitete Erlangens Oberbürgermeister Florian Janik vor seinem Wahlsieg?

© Matthias Balk, dpa

© Matthias Balk, dpa

Frage 5/11:

Von welchem geliebten Haustier mussten sich Markus Söder und seine Frau Karin 2019 verabschieden?

© Harald Sippel

© Harald Sippel

Frage 6/11:

Wie lange war Günther Beckstein als Ministerpräsident im Amt?

© PETER ROGGENTHIN

© PETER ROGGENTHIN

Frage 7/11:

Ein "Auswärtiger" regiert Forchheim. Woher stammt OB Uwe Kirschstein ursprünglich?

© Stefan Hippel, NN

© Stefan Hippel, NN

Frage 8/11:

Wie heißt der mittelfränkische Bezirkstagspräsident?

© Stadt Fürth

© Stadt Fürth

Frage 9/11:

Welche fränkische Stadt regiert dieser Mann?

© dpa/ Soeren Stache

© dpa/ Soeren Stache

Frage 10/11:

Welches Amt hatte die Laufer Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler fünf Jahre lang inne?

© picture alliance / dpa

© picture alliance / dpa

Frage 11/11:

Wo diente der frühere Nürnberger Bürgermeister Klaus-Peter Murawski zuletzt als Staatskanzleichef?

© Matthias Balk, dpa

Lust auf ein weiteres Quiz?

Dann hier entlang!