-2°

Freitag, 06.12.2019

|

Innenminister wollen gefährliche Straftäter nach Syrien abschieben

Länder-Innenminister von SPD und Union sind sich darüber einig - 05.12. 14:03 Uhr

LÜBECK  - Ohne Risiko können Flüchtlinge derzeit nicht nach Syrien zurückkehren. Das ist die Einschätzung des Auswärtigen Amtes. Die Innenminister der Länder wollen gefährliche Straftäter trotzdem dorthin zurückschicken. [mehr...] (1) 1 Kommentar vorhanden

Bildergalerien
Politik

Deutschland schiebt 44 Männer nach Afghanistan ab

24 der Abgeschobenen lebten zuletzt in Bayern - vor 8 Stunden


MÜNCHEN/KABUL  - Per Sammelcharter sind 44 abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan abgeschoben worden. Dies teilte das bayerische Landesamt für Asyl und Rückführungen am Donnerstag in Manching bei Ingolstadt mit. [mehr...]

Innenminister wollen gefährliche Straftäter nach Syrien abschieben

Länder-Innenminister von SPD und Union sind sich darüber einig - 05.12. 14:03 Uhr


LÜBECK  - Ohne Risiko können Flüchtlinge derzeit nicht nach Syrien zurückkehren. Das ist die Einschätzung des Auswärtigen Amtes. Die Innenminister der Länder wollen gefährliche Straftäter trotzdem dorthin zurückschicken. [mehr...] (1) 1 Kommentar vorhanden

Koalition beschließt 100 Euro Krippengeld ab Januar 2020 in Bayern

Für manche Familien gibt es jedoch einen Haken - 05.12. 12:20 Uhr


MÜNCHEN  - Jetzt ist es endgültig: Eltern kleiner Kinder, die in Bayern eine Krippe besuchen, bekommen vom 1. Januar an ein Krippengeld von 100 Euro im Monat. Für manche Familien gibt es jedoch einen Haken. [mehr...]

Generalstreik in Frankreich trifft Reisende aus Deutschland

Bahn bot eine kostenlose Umbuchung an - 05.12. 11:18 Uhr


FRANKFURT/MAIN  - Der Generalstreik in Frankreich hat auch Auswirkungen auf Reisende aus Deutschland. An Streiktagen fänden im Fernverkehr keine Zugfahrten von und nach Frankreich statt, teilte die Deutsche Bahn mit. Das wirkt sich vor allem auf Verbindungen mit Schnellzügen aus. [mehr...]

Kommentar: Böllern ist Lärm und Dreck, kein Kulturgut

"Schlimme Nebenwirkungen sind seit jeher die Folgen" - 05.12. 09:06 Uhr


NÜRNBERG  - Umweltschädlich, laut und schmutzig: Was gegen die Tradition der Raketen und Kracher spricht und warum Eigenverantwortung eine wichtige Rolle spielt. Ein Kommentar von NN-Redakteur Lorenz Bomhard. [mehr...] (14) 14 Kommentare vorhanden

Umweltbundesamt: Sprit muss bis zu 70 Cent teurer werden

Vor allem das Betanken von Dieselfahrzeugen wird dann teurer - 05.12. 07:58 Uhr


BERLIN  - Tempo 120, höhere Steuern auf Diesel, Abschaffung der Pendlerpauschale, höhere Lkw-Maut: Um die deutschen Klimaziele im Verkehr zu erreichen, hat das Umweltbundesamt offenbar bereits im Sommer in einem internen Bericht drastische Einschnitte empfohlen. [mehr...] (35) 35 Kommentare vorhanden

Esken und Walter-Borjans wollen SPD wieder auf 30 Prozent bringen

Sozialdemokraten stehen derzeit bei 15 Prozent - "Nicht kleinmütig angehen" - 05.12. 07:19 Uhr


BERLIN  - Die angehenden SPD-Chefs Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken trauen sich zu, die Umfragewerte ihrer Partei innerhalb eines Jahres zu verdoppeln. Bis Ende 2020 wollten sie wieder "Zustimmungswerte von 30 Prozent und vielleicht mehr" erreichen, sagte Esken der SPD-Zeitung "Vorwärts". [mehr...] (15) 15 Kommentare vorhanden

Rundfunkbeitrag wird teurer: Söder dringt auf Einigung

Bayerns Ministerpräsident attestiert "ein ganz neues Kostenbewusstsein" - 04.12. 19:53 Uhr


MÜNCHEN  - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat die Bundesländer zur Einigung in der Frage des Rundfunkbeitrags aufgerufen. Es dürfe keine Blockade geben, sagte Söder am Mittwochabend in der "Rundschau" des Bayerischen Fernsehens. [mehr...] (8) 8 Kommentare vorhanden

Die Kommentare der Politikredaktion

Kommentar: Verkehrspolitik im Zeichen der Lobby

Missachtung der Umweltbundesamt-Vorschläge zeigt, wie Regierung arbeitet


NÜRNBERG  - Höhere Spritpreise, eine Streichung der Privilegien für Dienstwagen und Diesel, eine höhere LKW-Maut und ein Tempolimit auf Autobahnen. All das wollte das Umweltbundesamt im Klimapaket der Bundesregierung unterbringen – und wurde total übergangen. Doch auch wenn diese Bausteine sinnvoll sein mögen, zu einer modernen, klimaschonenden Verkehrspolitik fehlt noch mehr, findet NN-Politikredakteur Georg Escher. [mehr...] (13) 13 Kommentare vorhanden

Kommentar: Silvesterfeuerwerk hat noch immer Berechtigung

"Das Klima kratzt es nicht, wenn Papa mit den Kindern ein paar Böller zündet"


NÜRNBERG  - Nicht immer muss alles rationalen Maßstäben genügen. Auch nicht die Tradition der Raketen und Kracher. Was für das Silvesterfeuerwerk spricht und warum Eigenverantwortung eine wichtige Rolle spielt, kommentiert Nordbayern-Redakteur Dominik Mayer. [mehr...] (26) 26 Kommentare vorhanden

Kommentar: Böllern ist Lärm und Dreck, kein Kulturgut

"Schlimme Nebenwirkungen sind seit jeher die Folgen"


NÜRNBERG  - Umweltschädlich, laut und schmutzig: Was gegen die Tradition der Raketen und Kracher spricht und warum Eigenverantwortung eine wichtige Rolle spielt. Ein Kommentar von NN-Redakteur Lorenz Bomhard. [mehr...] (14) 14 Kommentare vorhanden

Welches Zitat stammt wirklich von Trump?

© NICHOLAS KAMM / AFP

Hat er das gesagt - oder doch nicht? Testen Sie hier Ihr Trump-Wissen!

© NICHOLAS KAMM / AFP

© Screenshot

Frage 1/17:

"Es schneit und friert in New York. Wir brauchen globale Erwärmung!"

Ja - das war ein Tweet von Trump vom 7. November 2012.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© dpa

Frage 2/17:

"Ich liebe ihren oberen Körper."

Ja - das sagte Trump über das Aussehen von Halle Berry in der "Howard Stern Show" am 6. Februar 2013.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© dpa

Frage 3/17:

"Ich will nichts schwabbeln sehen."

Nein - das hat nicht Trump gesagt, sondern Heidi Klum in der 11. Staffel von "Germany's Next Top Model" (GNTM) am 30. März 2018.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© ANDREW YATES/AFP/Getty Images

Frage 4/17:

"Es wird jetzt interessant - Quietschender-Hintern-Zeit nenne ich das."

Nein - es war Manchester Uniteds Trainer Alex Ferguson, der so den Kampf um die Premier-League-Meisterschaft kommentierte.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© Brendan Smialowski / AFP

Frage 5/17:

"Das hier ist mehr Arbeit als früher. Ich dachte, es wäre leichter."

Ja – so antwortete Trump in einem Reuters-Interview am 28. April 2017.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© Electronic Arts/dpa/tmn

Frage 6/17:

"Nur ich kann ewig leben."

Nein – das sagt Lord Voldemort in dem Harry-Potter-Band "Heiligtümer des Todes".

© NICHOLAS KAMM / AFP

© Evan Vucci / dpa

Frage 7/17:

“Meine Finger sind lang und schön, wie gut dokumentiert wurde, auch andere Teile meines Körpers."

Ja – das war Trumps Reaktion auf eine spöttische Bemerkung im Spy Magazine, in auf die er am 4. März 2011 in einem Interview mit der Promiseite "Page Six" der New York Post antwortete.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© Wolfgang Kumm / dpa

Frage 8/17:

"Wir können keinen Leuten trauen, die solch schlechtes Essen haben."

Nein – diese Aussage über die Briten machte Frankreichs Präsident Jacques Chirac am Rande des Treffens mit Bundeskanzler Gerhard Schröder und Russlands Präsident Wladimir Putin in Kaliningrad am 3. Juli 2005.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© Rick Wilking/AFP

Frage 9/17:

"Ich habe ein gewinnendes Naturell. Ich weiß zu gewinnen."

Ja – das sagte Trump beim ersten TV-Duell gegen Hillary Clinton am 27. September 2016.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© dpa

Frage 10/17:

"Du kommst nie bis zum Gesicht, weil der Body so gut ist."

Ja – das sagte Donald Trump über das Äußere von Paris Hilton in der "Howard Stern Show" am 7. Januar 2004.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© Screenshot

Frage 11/17:

"Lerne immer von den Fehlern anderer, nicht von deinen eigenen – das ist der viel billigere Weg."

Ja – das ist ein Trump-Tweet vom 23. Dezember 2013.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© David Giesbrecht/AP/dpa

Frage 12/17:

"Für die von uns, die es bis an die Spitze der Nahrungskette schaffen, darf es keine Gnade geben."

Nein – dieser Satz stammt von Frank Underwood aus der Netflix-Serie "House of Cards".

© NICHOLAS KAMM / AFP

© TIMOTHY A. CLARY / AFP

Frage 13/17:

"Wenn dich jemand angreift, zögere nicht. Ziele auf die Halsschlagader. Schlage massiv zurück!"

Ja – diesen Rat gibt Trump in einem 16 Seiten langen Kapitel über Rache in seinem Buch "Think Big And Kick Ass".

© NICHOLAS KAMM / AFP

© ANDREW LIPOVSKY/AFP/Getty Images

Frage 14/17:

"Sich zu entschuldigen ist eine großartige Sache. Allerdings musst du dafür unrecht haben."

Ja – das hat Trump gesagt im Gespräch mit Jimmy Fallon in dessen "Tonight Show" am 12. September 2015.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© Twentieth Century Fox Film Corporation 2007

Frage 15/17:

"Um beliebt zu sein, muss man nett sein, jeden Tag. Um gehasst zu werden, muss man gar nichts tun."

Nein – das sagt Homer Simpson in der Serie "Die Simpsons".

© NICHOLAS KAMM / AFP

© Brendan Smialowski/AFP/Getty Images

Frage 16/17:

"Schwarze Typen zählen mein Geld. Ich hasse das."

Ja – so wird Trump zitiert in USA Today vom 20. Mai 1991. Das Foto zeigt Trump am 27. Februar 2017 bei einem Treffen im Oval Office mit Repräsentanten von Universitäten mit überwiegend schwarzer Studierendenschaft.

© NICHOLAS KAMM / AFP

© John Taggart / Pool/BLOOMBERG POOL/dpa

Frage 17/17:

"Ich habe Ideen, die die menschliche Existenz in den nächsten 100 Jahren besser machen kann. Punkt."

Nein – das hat Rapper Kanye West gesagt in der Talkshow von Ellen DeGeneres am 19. Mai 2016. Hier geht es zu unserem Themenarchiv: Alles über Donald Trump

© NICHOLAS KAMM / AFP

Lust auf ein weiteres Quiz?

Dann hier entlang!