28°

Dienstag, 11.08.2020

|

Ramsberg/Veit spielt in der Bayernliga – an der Konsole

Der heimische Kreisligist ist bei der "eFootball League" des BFV dabei - Start mit 36 Vereinen - 15.02.2020 09:15 Uhr

Neues Spielfeld außerhalb des Rasenrechtecks: Der Bayerische Fußball-Verband bietet ab sofort eine eFootball League und trifft damit aus seiner Sicht den „Puls der Zeit“.

© Foto: BFV


An die Konsolen, fertig, los! An diesem Wochenende startet die "BFV eFootball League". Die 36 Vereine – von der B-Klasse bis zur Regionalliga Bayern – gehen aufgeteilt in zwei Staffeln (Bayernligen Nord und Süd) in der Premierensaison an den Start. An 17 Spieltagen kämpfen die Teams im Modus "Jeder gegen Jeden" um Punkte und die Meisterschaft. Regelspieltag ist Sonntagabend um 19 Uhr, über ein Online-Tool können sich die Vereine aber auch auf eine andere Anstoßzeit einigen.

Eine Partie besteht aus zwei Einzelspielen, die auf der Playstation 4 in der Fußball-Simulation FIFA 20 ausgetragen werden. Die Ergebnisse der zwei Duelle werden zu einem Gesamtergebnis addiert. Pro Spieltag sind je Team also zwei Spieler im Einsatz. Die Vereine mussten im Vorfeld einen Kader von mindestens drei Spielern (maximal fünf) melden. Wichtige Voraussetzung: Jeder Spieler muss auch Mitglied in dem Verein sein, für den er in der "BFV eFootball League" an den Start geht. Gespielt wird im sogenannten 85er-Modus, der unabhängig von der gewählten Mannschaft Chancengleichheit gewährleistet. Ausgewählt werden dürfen ausschließlich die in FIFA 20 verfügbaren bayerischen Teams (Bundesliga bis 3. Liga).

Abgewickelt wird die "BFV eFootball League" über www.bfv-esports.de. Auf der zentralen eFootball-Plattform des Bayerischen Fußball-Verbandes werden auch alle Ergebnisse, Ansetzungen und Tabellen abgebildet. Einzelne Highlight-Begegnungen werden aber auch offline direkt im Vereinsheim ausgetragen. Die beiden Staffelsieger gewinnen jeweils ein eFootball-Komplettpaket für ihren Verein – bestehend aus Konsole, Controllern, Gaming-Bildschirm und FIFA-Spiel. Außerdem treten die besten vier Mannschaften beider Ligen nach Ende der Saison in einem großen Offline-Finale gegeneinander an und spielen um ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro.

"Die Einführung der ‚BFV eFootball League‘ ist der nächste logische Schritt unserer Bemühungen, über den virtuellen Kick noch mehr Menschen für den Fußball zu begeistern. eFootball birgt ein enormes Potenzial, von dem auch Amateurvereine profitieren können – davon bin ich überzeugt", erklärt BFV-Vizepräsident Robert Schraudner. "Dass wir mit unserem Engagement den Puls der Zeit treffen, zeigt auch das große Interesse unserer Vereine." Auf dem Verbandstag 2018 hatte der BFV den eFootball in enger Abstimmung mit seinen Vereinen als weitere Facette des Fußballs in seiner Satzung verankert.

Bayernliga Nord: SV Seligenporten (Mittelfranken, Bayernliga), Türkspor/Cagrispor Nürnberg (Mittelfranken, Bezirksliga), SpVgg Hösbach-Bahnhof (Unterfranken, Bezirksliga), TSV Oettingen (Schwaben, Kreisliga), FC/DJK Burgoberbach (Mittelfranken, Kreisliga), SV Sportfreunde Dinkelsbühl (Mittelfranken, Kreisliga), SG Ramsberg/St. Veit (Mittelfranken, Kreisliga), TV 1863 Ebern (Oberfranken, Kreisliga), ASV Wunsiedel (Oberfranken, Kreisliga), TSV Aufhausen (Oberpfalz, Kreisklasse), TSV Dieterskirchen (Oberpfalz, Kreisklasse), TSV Altenberg (Mittelfranken, Kreisklasse), FC Haarbrücken (Oberfranken, Kreisklasse), TV Vohburg (Oberbayern, A-Klasse), TSV Wilburgstetten (Mittelfranken, A-Klasse), TSV Arnshausen (Unterfranken, A-Klasse), ASV Fronberg (Oberpfalz, B-Klasse), SG Brüder/Roßdorf (Oberfranken, B-Klasse).

InfoAuch die Bayernliga Süd umfasst 18 Vereine. Weitere Informationen finden sich online unter www.bfv-esports.de.

bfv/wt

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de