Alternative Zubereitung

Darum sollten Sie Brötchen nicht im Ofen aufbacken

Angela Ast

E-Mail

23.7.2022, 11:02 Uhr
Es gibt eine Alternative zum Ofen, die effizienter ist - und zusätzlich Zeit spart.

© IMAGO/imageBROKER/Erich Geduldig Es gibt eine Alternative zum Ofen, die effizienter ist - und zusätzlich Zeit spart.

Tüte auf, Ofen an, Brötchen rein. Aufbackbrötchen sind mit der richtigen Zubereitung eine günstige Alternative für ein leckeres Frühstück. Zudem geht es schnell: Die Brötchen müssen nur wenigen Minuten bei 180 bis 200 Grad im Backofen aufgebacken werden.

Aufbacken im Ofen ineffizient?

Ein Backofen verbraucht allerdings auch relativ viel Strom. Die Zubereitung der Brötchen im Ofen ist dadurch nicht besonders energieeffizient. Das Aufbacken lohnt sich daher laut Chip.de nicht - vor allem bei wenigen Brötchen. Es gibt eine Möglichkeit, mit der sich Energie und Zeit sparen lässt.

Die schnellere und stromsparende Alternative heißt: Toaster. Die Brötchen werden einfach auf den Gitteraufsatz gelegt und einige Minuten von beiden Seiten erhitzt - am besten bei einer hohen Temperaturstufe. Wie lange die Aufbackbrötchen auf dem Toaster liegen sollten, unterscheidet sich je nach Toaster und Abstand des Aufsatzes zu den Heizdrähten.

Bei einer Leistung von rund 1.000 Watt kostet das Aufbacken der Brötchen mit dem Toaster insgesamt nur etwa ein Fünftel so viel Energie wie im Backofen, heißt es bei Chip.de.

In manchen Situationen ist der Backofen dann allerdings doch die bessere Wahl - etwa wenn mehrere Brötchen gleichzeitig zubereitet werden sollen. Für ein kleineres Frühstück ist dann doch wieder der Toaster die günstigere und effizientere Variante.

Gefrorene Brötchen

Auch gefrorene Brötchen können auf dem Toaster aufgebacken werden, heißt es auf der Internetseite von Edeka. Dort wird empfohlen, die Brötchen aufzuschneiden und die Hälften auf den Toasteraufsatz zu legen. Das Aufschneiden beschleunigt die Zubereitung.

Alternativ können Brötchen auch in einem Minibackofen zubereitet werden - diese sind schneller heiß und verbrauchen meist auch weniger Strom als ein richtiger Backofen. Auch die Zubereitung in der Mikrowelle ist möglich - allerdings werden sie dort nicht besonders knusprig.