Abwicklung am Smartphone

Steuererklärung: Mit diesen vier Apps ist sie schnell erledigt

Angela Ast

E-Mail

13.6.2022, 10:20 Uhr
Elster ist am Smartphone unübersichtlich. Doch es gibt bestimmte Apps, die eine Steuererklärung erleichtern sollen.

© IMAGO/RUEDIGER WOELK Elster ist am Smartphone unübersichtlich. Doch es gibt bestimmte Apps, die eine Steuererklärung erleichtern sollen.

Die offizielle Software aus der Finanzverwaltung Elster macht eine Online-Abwicklung möglich, doch für das Handy ist sie nicht geeignet. Zudem wird sie oft als zu kompliziert und unübersichtlich angesehen und bei Fragen bietet sie keine Hilfe. Bevor man dafür einen teuren Steuerberater heranzieht, können Steuer-Apps Abhilfe schaffen. Wir stellen Ihnen die vier bekanntesten Anwendungen vor.

Taxfix

Taxfix ist mit mehr als fünf Millionen Downloads eine der beliebtesten Steuer-App Deutschlands. Sie ist sowohl als App für das Smartphone als auch im Webbrowser für die Nutzung am PC oder Laptop verfügbar. Es handelt sich um eine intuitive Benutzerfläche: Statt Formularfelder auszufüllen, geht man eine Liste von Fragen durch.

Die zu erwartende Steuerrückerstattung lässt sich zunächst kostenlos berechnen - erst beim Absenden fallen Gebühren an. Für Ledige kostet dies 39,99 Euro, für Ehepaare und eingetragene Lebenspartnerschaften fällt eine Gebühr von 59,99 Euro an. Der Nachteil: Selbstständige und Freiberufler können die App - zumindest aktuell - nicht nutzen.

Steuerbot

"Mit Steuerbot spielend leicht zu deiner Steuererklärung" heißt es auf der Webseite. Auch diese App nutzt einen spielerischen Chat-Modus, um die Informationen zur Abwicklung der Steuererklärung zu erhalten. Übermittelt werden die Daten anschließend über die Elster-Schnittstelle. Auch in diesem Fall muss für die Berechnung der Rückerstattung nichts gezahlt werden. Es fallen erst Gebühren an, wenn die Rückerstattung mehr als 100 Euro beträgt oder man zu einer Abgabe der Steuererklärung verpflichtet ist. Das kostet dann 29,95 Euro.

WISO Steuer

Beim Finanztest (05/2022) hat vor allem die Software WISO Steuer gepunktet. Auch sie ist sowohl auf dem Smartphone als auch im Browser nutzbar. Im Gegensatz zu den Konkurrenten können hiermit auch Selbstständige eine Steuererklärung erstellen und auch für Kapitalanleger, Immobilienbesitzer und Rentner ist sie geeignet.

Es gibt zwei Versionen: Die Standardversion kostet 29,95 Euro pro Steuerjahr. Diese ermöglicht bis zu fünf Steuererklärungen. Eine weitere Version ab 128,95 Euro bietet eine "Profi-Check"-Option. Mit dieser kann die Steuererklärung fachmännisch überprüft werden lassen.

Kontist Steuerservice

Dieser Service ist vor allem als Bankkonto für Freelancer bekannt. Ergänzend dazu wird ein persönlicher Steuerservice für Freiberufler angeboten, welchen man ergänzend zum Girokonto in der App bucht. Der größte Vorteil im Vergleich zu den anderen Apps: Man muss die Steuererklärung nicht selbst ausfüllen - dies wird von speziell geschulten Steuerberatern erledigt. Das macht diesen Service besonders bequem, zeigt sich jedoch auch im Peis. Kleinunternehmer zahlen 99 Euro - darüber hinaus fallen 149 Euro an.

Lohnt sich eine Steuer-App?

Ob sich diese Apps lohnen, hängt vom Einzelfall ab. Die WISO Steuer schließt auch Selbstständige mit ein: Die Anwendungen Taxfix und Steuerbot eignen sich also nur für Arbeitnehmer. Bei komplizierten Steuerfällen kommen diese drei Apps laut Techbook jedoch schnell an ihre Grenzen. Für Solo-Selbstständige - vor allem wenn Umsatzsteuer und Abschreibungen hinzukommen - ist Kontist deswegen die beste Lösung.

Verwandte Themen