Standard- und Langversion - Neu als Plug-in-Hybrid

VW T7 Multivan: Neuer Bulli am Start

9.11.2021, 21:31 Uhr
Auch als Multivan T7 sieht der Bulli vertraut aus: Geblieben ist bei aller Modernisierung die typische, jetzt aber von einer Chromleiste
1 / 13

Auch als Multivan T7 sieht der Bulli vertraut aus: Geblieben ist bei aller Modernisierung die typische, jetzt aber von einer Chromleiste "verdelte" horizontale Charakterlinie, ebenso die unterhalb der Frontscheibe markant nach vorn gezogene Motorhaube. © Hersteller

Im klassischen Kleid steckt aber ein komplett neues Fahrzeug. Denn der T7 gehört zwar nach wie vor zum Angebot von Volkswagens Nutzfahrzeugsparte (VWN), nutzt mit dem Modularen Quer-Baukasten (MQB) aber erstmals eine Pkw-Plattform.
2 / 13

Im klassischen Kleid steckt aber ein komplett neues Fahrzeug. Denn der T7 gehört zwar nach wie vor zum Angebot von Volkswagens Nutzfahrzeugsparte (VWN), nutzt mit dem Modularen Quer-Baukasten (MQB) aber erstmals eine Pkw-Plattform. © Hersteller

Im Vergleich zum T6.1 ist der T7 länger und breiter geworden, gleichzeitig aber auch etwas flacher - das Parkhaus beziehungsweise die Tiefgarage werden so nicht zur Tabuzone.
3 / 13

Im Vergleich zum T6.1 ist der T7 länger und breiter geworden, gleichzeitig aber auch etwas flacher - das Parkhaus beziehungsweise die Tiefgarage werden so nicht zur Tabuzone. © Hersteller

Ins Interieur zieht das Cockpit-Layout von Golf & Co. ein, digitale Bildschirmlandschaft inklusive. Der DSG-Shifter sitzt am Armaturenträger.
4 / 13

Ins Interieur zieht das Cockpit-Layout von Golf & Co. ein, digitale Bildschirmlandschaft inklusive. Der DSG-Shifter sitzt am Armaturenträger. © Hersteller

Das ist neu für den Multivan: Ein großflächiges Panoramadach.
5 / 13

Das ist neu für den Multivan: Ein großflächiges Panoramadach. © Hersteller

Die Dreier-Rückbank hat sich verabschiedet, stattdessen gibt es bis zu sieben Einzelsitze. Der ausklappbare und höhenverstellbare Multifunktionstisch ist auf Schienen zu verschieben.
6 / 13

Die Dreier-Rückbank hat sich verabschiedet, stattdessen gibt es bis zu sieben Einzelsitze. Der ausklappbare und höhenverstellbare Multifunktionstisch ist auf Schienen zu verschieben. © Hersteller

Weil die Sitze leichter geworden sind, lassen sie sich leichter ausbauen - beispielsweise, um einem Fahrrad Platz zu machen.
7 / 13

Weil die Sitze leichter geworden sind, lassen sie sich leichter ausbauen - beispielsweise, um einem Fahrrad Platz zu machen. © Hersteller

Erstmals gibt es den Bulli als Plug-in-Hybriden. Als eHybrid bringt er es auf eine Systemleistung von 160 kW/218 PS.
8 / 13

Erstmals gibt es den Bulli als Plug-in-Hybriden. Als eHybrid bringt er es auf eine Systemleistung von 160 kW/218 PS. © Hersteller

Die elektrische Reichweite beträgt nach WLTP-Norm 46 bis 50 Kilometer.
9 / 13

Die elektrische Reichweite beträgt nach WLTP-Norm 46 bis 50 Kilometer. © Hersteller

Zum Marktstart gibt es außerdem zwei Vierzylinder-Turbobenziner - - mit 100 kW/136 PS (1.5 TSI) und 150 kW/204 PS (2.0 TSI). Erst im kommenden Frühjahr folgt ein 110 kW/150 PS starker Diesel.
10 / 13

Zum Marktstart gibt es außerdem zwei Vierzylinder-Turbobenziner - - mit 100 kW/136 PS (1.5 TSI) und 150 kW/204 PS (2.0 TSI). Erst im kommenden Frühjahr folgt ein 110 kW/150 PS starker Diesel. © Hersteller

Serienmäßig verfügt der Multivan über beidseitige Schiebetüren. Neben der Standard- gibt es auch eine Langversion.
11 / 13

Serienmäßig verfügt der Multivan über beidseitige Schiebetüren. Neben der Standard- gibt es auch eine Langversion. © Hersteller

Die Preise beginnen bei 44.839 Euro brutto für den
12 / 13

Die Preise beginnen bei 44.839 Euro brutto für den "kleinen" Benziner, der größere startet ab 49.932 Euro. © Hersteller

Der eHybrid steht ab 57.174 Euro in der Preisliste.
13 / 13

Der eHybrid steht ab 57.174 Euro in der Preisliste. © Hersteller