Der Urlaub ist vorbei, die Schulden bleiben

Auf Pump zu Palmen? Darum sollten Sie von Krediten für Reisen die Finger lassen

4.10.2022, 08:00 Uhr
Pool und Palmenstrand auf Mauritius: Nach dem Urlaub geht die Erholung – doch die Schulden bleiben.
 

© imago images/dibrova, NNZ Pool und Palmenstrand auf Mauritius: Nach dem Urlaub geht die Erholung – doch die Schulden bleiben.  

Reisen Sie heute, zahlen Sie erst nach dem Urlaub! Bei Autos und Möbeln kennt man das schon lange, aber auch in der Touristikbranche kurbeln Kredite das Geschäft mit deutlich teurer gewordenen Reisen an. Fast 15 Prozent der Deutschen nutzen dafür sogar ihren Dispo. Das ist unvernünftig, denn so wird der Urlaub deutlich teurer.

Auch wenn das Geld gerade knapp ist: Urlauber lassen sich nach zwei Pandemie-Jahren und einer Inflation nicht vor Ebbe in der Kasse schrecken. Sowohl bei Bade- als auch bei Fernreisen besteht laut Nürnberger Marktforschungsinstitut GfK noch "großer Nachholbedarf bei den Konsumenten". Dafür sind sie knapp 15 Prozent sogar bereit, ihr Konto mit einem Dispokredit zu überziehen, so das Umfrageinstitut YouGov im Auftrag von Check24.

Urlaubskredit: Welche Zinsen denkbar sind

Bei einem Dispositionskredits, kurz "Dispo", zahlen die Urlaubswilligen sehr hohe Zinsen dafür, dass sie ihr Konto überziehen dürfen. Der Wert ist meist zweistellig und reicht aktuell bis 14 Prozent. Wegen Inflation und steigender Leitzinsen steigt er sogar noch.

Check24-Geschäftsführer Stefan Eckhardt. "So den Urlaub zu finanzieren, hat gravierende Folgen, denn das Minus auf dem Konto steigt Monat für Monat weiter. Vor allem langfristige Dispo-Nutzer sollten ihr Konto mit einem Ratenkredit ausgleichen, empfiehlt Eckhardt. Sein Unternehmen verdient allerdings Geld damit, solche Kredite zu vermitteln.

Bei einer Urlaubsfinanzierung über einen üblichen Ratenkredit der Bank liegt man aktuell unter fünf Prozent. Über den monatlich aktualisierten Ratenkreditvergleich der Zeitschrift Finanztest finden Sie derzeit sogar effektive Jahreszinsen unter drei Prozent. Denken Sie jedoch daran, dass Sie Konsum finanzieren, das Geld ist weg.

Die Reiseunternehmen selbst geben kaum einen Kredit

Von Reiseunternehmen selbst gibt es kaum Ratenzahlungsangebote. "Alltours bietet keine Kredite für Reisen an", sagt Sprecherin Alexandra Hoffmann. Ähnlich Schauinsland: "Wir bieten derzeit keine Kredite an", erklärt Sprecherin Ann-Sylvie Kühne.

Kleingeld reicht schon längst nicht mehr bei den irren Preisen, die überall zu zahlen sind.

Kleingeld reicht schon längst nicht mehr bei den irren Preisen, die überall zu zahlen sind. © imago images/teamwork/Achim Duwentäster, NN

Berge & Meer, in der Vergangenheit durchaus mit Urlaub auf Raten aktiv, hat sich in der Pandemie aus diesem Geschäft zurückgezogen. Und die beiden wichtigsten früheren Anbieter JT Touristik und Thomas Cook sind insolvent. Die mittlerweile bei Anextours gelandete Marke Neckermann Reisen schließlich "bietet ihren Kunden keinen Urlaub auf Pump an", wie Sprecher Mario Köpers mitteilt.

Branchenprimus Tui ebenfalls nicht. "Reisende haben ja mittlerweile genug Möglichkeiten, über Kreditkarten oder Kredite bei Banken Konsumgüter oder auch Dienstleistungen zu finanzieren", erklärt Sprecher Aage Dünhaupt. Möglich ist ein Tui-Kredit trotzdem, nämlich über die konzerneigene Kreditkarte Tuicard. "Aber das ist ein Produkt der Commerzbank", erläutert Dünhaupt. "Die entscheidet auch je nach Bonität, welchen Verfügungsrahmen die Karteninhaber nutzen können."

Einzig Dertour-Sprecherin Inga Schwer gibt sich offen: "Bisher erhalten wir seitens unserer Kunden zwar keine Anfragen zu Urlaubskrediten. Wir beobachten das Thema aber weiter und würden uns den Kundenbedürfnissen bei Bedarf gegebenenfalls anpassen."

Seit Februar 2022 können die Gäste des Branchendritten FTI über Paypal in Raten bezahlen. Der Service funktioniert allerdings nur bei Kurzfristreisen sowie Angeboten der FTI-Lastminute-Marke 5vorFlug und für einen Gesamtreisepreis zwischen 99 und 5000 Euro. Sprecherin Petra Möhle beschwichtigt: "Zinsmodelle werden von Paypal festgelegt, darauf haben wir keinen Einfluss und wir profitieren davon auch nicht, da das Raten-Agreement zwischen dem Kunden und Paypal direkt abgeschlossen wird."

Bezahldienste wie Paypal und Klarna drängen in die Touristik. Klarna arbeitet mit Expedia zusammen. Paypal hat neben FTI auch Veranstalter von Aida über Bentour bis Tui gewonnen. Sie alle bieten ihren Kunden an, Buchungen mit dem Dienst zu bezahlen. "Paypal entwickelt sich sehr positiv und ist fast schon gleichauf mit der Kreditkarte", berichtete etwa Aida-Vertriebschef Alexander Ewig.

Das mag praktischer sein als ein Ratenkredit, weil Paypal in die Bezahlung integriert ist – Ratenzahlungsoption inklusive. Die Laufzeit (drei, sechs oder zwölf Monate) lässt sich per Klick wählen, die Raten werden von Paypal direkt vom Kundenkonto eingezogen. Doch die Sache hat einen Haken – den Preis. Der effektive Jahreszins liegt bei satten 9,99 Prozent. "Das ist zu teuer", urteilt Thomas Mai von der Verbraucherzentrale Bremen. "Kunden sollten dieses Angebot meiden."

Warum man einen Urlaubskredit vermeiden sollte

Überhaupt warnen Verbraucherschützer eindringlich vor allen Urlaubsfinanzierungen, egal wie teuer oder billig sie sind: "Die Erholung geht, die Schulden bleiben." Man zahlt noch lange ab, wenn der Urlaub längst vorbei ist.

Hinzu kommt: Menschen, die einen Urlaub in Raten zahlen, haben meist noch andere Teilzahlungen laufen, geraten in eine Abwärtsspirale und verlieren den Überblick. Die Verbraucherzentrale Hamburg empfiehlt, bei Finanzknappheit besser ein Jahr lang auf den Urlaub zu verzichten, das Geld zu sparen und dann im nächsten Jahr schuldenfrei in den Urlaub zu fahren.

0 Kommentare