Waldbrand in Schwarzenbruck: Feuerwehr rückte mit Großaufgebot aus

19.4.2019, 21:36 Uhr
Flammen lodern im trockenen Geäst: Dieses Bild bot sich am Karfreitag der Schwarzenbrucker Feuerwehr.

© FF Schwarzenbruck Flammen lodern im trockenen Geäst: Dieses Bild bot sich am Karfreitag der Schwarzenbrucker Feuerwehr.

Um 13.51 Uhr ging der Alarm bei der Freiwilligen Feuerwehr Schwarzenbruck und den Feuerwehren Mimberg, Rummelsberg und Feucht ein: Im Bereich der Kappel brennt es. Die Schwarzenbrucker Einsatzkräfte rückten mit allen verfügbaren Fahrzeugen aus und fanden vor Ort einen - so heißt es in der Mitteilung - "größeren Brand" zwischen der Kappel und der Bahnlinie von Nürnberg nach Regensburg vor.

Die Wasser-Logistik stellte die Einsatzkräfte vor eine große Herausforderung.

Die Wasser-Logistik stellte die Einsatzkräfte vor eine große Herausforderung. © FF Schwarzenbruck

Aufgrund der Lage der Brandstelle musste das Löschwasser im Pendelverkehr mit Löschfahrzeugen zu der Einsatzstelle gebracht werden. Die Feuerwehren teilten sich in zwei Abschnitte auf: Die Feuchter und Rummelsberger Kräfte löschten von der Bahnstrecke aus, während die Wehren aus Schwarzenbruck, Mimberg und das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Feucht von der Kappel den Brand bekämpften. Vier Stunden lang dauerte es, bis der Brand gelöscht und der Einsatz beendet war.

In ganz Bayern herrscht dieser Tage erhöhte Waldbrandgefahr. Hier gibt es eine Übersicht mit den Bränden der letzten Tage.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.