Schwerer Unfall bei Treuchtlingen: 40-Jährige in Lebensgefahr

Patrick Shaw
Patrick Shaw

Redaktion Treuchtlinger Kurier

E-Mail zur Autorenseite

12.7.2019, 13:41 Uhr
Ein Rettungshubschrauber brachte die lebensgefährlich verletzte Fahrerin des Kleinwagens ins Krankenhaus nach Ingolstadt.

Ein Rettungshubschrauber brachte die lebensgefährlich verletzte Fahrerin des Kleinwagens ins Krankenhaus nach Ingolstadt. © Patrick Shaw

Gegen 13 Uhr war die 40-jährige Pappenheimerin mit ihrer vierjährigen Tochter in einem Kleinwagen auf der B2 in Richtung Süden unterwegs und fuhr ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge immer weiter in der Mitte der Fahrbahn. Kurz nach der Abfahrt Schambach erkannte ein Lastwagenfahrer aus Parsberg die Situation und wollte noch nach rechts ausweichen. Dennoch prallte der Kleinwagen der Pappenheimerin frontal in den linken Vorderreifen des Lastwagens.

Die Frau wurde eingeklemmt und erlitt ein Polytrauma mit schweren Hüftverletzungen. Die Feuerwehren aus Treuchtlingen (25 Einsatzkräfte) und Weißenburg (zehn Einsatzkräfte) mussten die Frau aufwendig aus dem Autowrack retten. Sie kam mit lebensgefährlichen Verletzungen per Hubschrauber ins Krankenhaus nach Ingolstadt. Ihre vierjährige Tochter wurde nur leicht verletzt und in die Kinderklinik nach Neuburg/Donau gebracht. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt.

Die Bundesstraße 2 ist momentan (Freitag, 14 Uhr) komplett gesperrt, ein Gutachter sieht sich die Unfallstelle an. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf deutlich über 100.000 Euro. Der Verkehr wird über die Feldwege im Schambachtal sowie über die Treuchtinger Innenstadt umgeleitet. Dort kommt es momentan zu erheblichen Staus.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.