Dienstag, 19.01.2021

|

61-Jähriger verursacht Flächenbrand an Pottensteiner Hang

60 Feuerwehrleute waren nötig, um den fahrlässig gelegten Brand zu löschen - 28.02.2018 17:34 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Pottensteiner sorgt für Flächenbrand im tiefsten Winter

Ein 61-Jähriger veursachte in Pottenstein versehentlich einen Flächenbrand, als er Reisig verbrennen wollte. Laut Feuerwehr sind Flächenbrände auch im Winter bei trockenkalten Temperaturen keine Seltenheit.


Die örtliche Feuerwehr musste am Mittwochnachmittag gegen 13.30 Uhr in Pottenstein im Landkreis Bayreuth in den Kiefernweg ausrücken, um einen etwa 1000 Quadratmeter großen Flächenbrand zu löschen. Es dauerte knapp 45 Minuten bis es den 60 Einsatzkräften gelang, das Feuer komplett zu löschen, woraufhin diese die Polizeiinspektion in Pegnitz verständigte.

Diese nahm die Ermittlungen auf und traf im Zuge dessen schnell einen 61-Jährigen an. Der Mann hatte an einem Hang lediglich Reisig verbrennen wollen. Aufgrund einer ungünstigen Windlage griffen die Flammen aber auf eine trockene Wiese über, die dadurch in Brand gesetzt wurde.

Niemand wurde durch den Flächenbrand verletzt. Noch konnte sich die Polizei nicht auf einen Sachschaden festlegen. Dem 61-Jährigen wird fahrlässige Brandstiftung vorgeworfen.

 


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Pottenstein