Samstag, 26.09.2020

|

zum Thema

Corona-Fälle: Schüler im Nürnberger Land in Quarantäne

Die gesamte zwölfte Jahrgangsstufe des Altdorfer Gymnasiums muss zu Hause bleiben - 14.09.2020 17:16 Uhr

Der zwölfte Jahrgang des Leibniz-Gymnasium Altdorf muss wegen eines bestätigten Corona-Falles erst mal zwei Wochen in Quarantäne.


Bereits am Freitagvormittag hat sich herausgestellt, dass sich ein Schüler der Jahrgangsstufe mit dem Corona-Virus infiziert hatte. Er ist der erste seit dem Lockdown im März dieses Jahres. Die Schule reagierte sofort. "Wir haben alle aus der Q12 nach der zweiten Pause nach Hause geschickt. Diese haben sie natürlich nicht mehr auf dem Schulhof und in den Gängen verbracht, sondern in den Klassenzimmern", sagt Schulleiterin Konstanze Seutter.

Familien nicht in Quarantäne

Sämtliche Personen, die als Kontaktperson der Kategorie 1 gelten, und das betrifft wegen des Kurssystems den ganzen Jahrgang, werden nun zeitnah getestet und müssen sich zwei Wochen in Quarantäne begeben. Die Familien und Mitbewohner der Schüler sind von der Schutzmaßnahme ausgenommen. "Die gelten höchstens als Kontaktperson der Kategorie 2", beruhigt Rolf List, Pressesprecher des Landratsamtes.

Bilderstrecke zum Thema

Die Fehler beim Tragen einer Schutzmaske - und wie es richtig geht

Wir alle müssen uns an sie gewöhnen: Masken werden uns im Alltag intensiver begleiten. Doch es gibt Fallstricke bei der Handhabung - wir haben Tipps für die richtige Anwendung.


Der Unterricht für Q12ler findet derweil hauptsächlich per Videokonferenz und mit verteilten Aufgaben statt. "Wir haben ein Konzept, wie auch schon während des Lockdowns", sagt Seutter. "Die Schüler wussten gleich, wie sie sich verhalten sollen und wie es weitergeht", erklärt die Schulleiterin. Sie lobt das Verhalten ihrer Gymnasiasten in der vergangenen Woche, das sehr diszipliniert gewesen sei. "Es war schon ein Schreck für alle, dass das jetzt auch mal in Altdorf passiert", sagt Seutter. "Aber es ist sehr undramatisch abgelaufen und alle haben vorbildlich mitgemacht", schwächt sie ab. Für den einen oder anderen sei der Zwischenfall sicher ärgerlich, weil er die persönlichen Pläne durchkreuze. "Aber", sagt sie nach einer kurzen Pause, "das ist nun mal leider zur Zeit so."

Bilderstrecke zum Thema

Zehn Gründe, warum das Jahr 2020 trotz Corona ganz okay ist

Viele Menschen blicken mit Frust und Sorge auf das, was in den letzten Monaten in der Welt und in Deutschland passiert ist. Aber es gibt auch positive Aspekte der Corona-Krise. Wir haben zehn davon gesammelt, die Hoffnung machen.


Weitere Gemeinden betroffen

Und auch die Schulen anderer Gemeinden hat das Virus erwischt: Wegen eines Corona-Falls steht die 5. Klasse der Mittelschule Feucht mit 22 Personen unter Quarantäne. Und auch 18 Schüler des Förderzentrums Rummelsberg/Schwarzenbruck müssen wegen eines Corona-Nachweises bei einer Person zu Hause bleiben.


Sie wollen Ihre Meinung zu den Maßnahmen und Lockerungen in der Corona-Krise kundtun oder sich mit anderen Usern zum Thema austauschen?

Hier haben Sie die Möglichkeit dazu.

Magdalena Gray

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Altdorf, Feucht, Rummelsberg