11°

Mittwoch, 12.05.2021

|

zum Thema

Doppelzählungen? Inzidenz liegt am Mittwoch im Nürnberger Land den dritten Tag über 100

Lockerungen müssten am Freitag wieder zurückgenommen werden - vor 4 Stunden

Selbsttests für zu Hause hat mittlerweile nahezu jeder im Medizinschrank.

20.02.2021 © foto2press/Oliver Baumgart via www.imago-images.de


Der Sieben-Tage-Inzidenzwert für das Nürnberger Land liegt am Mittwoch, 12. Mai, bei 104,8. Am Vortag lag der Wert noch bei 102,5. Insgesamt infizierten sich in den letzten sieben Tagen laut RKI-Daten 179 Menschen im Landkreis Nürnberger Land mit dem Coronavirus. Seit Beginn der Pandemie haben sich im Landkreis nachweislich bisher 7021 (+18) Menschen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 angesteckt. 174 Menschen sind bislang an oder mit dem Virus verstorben (Quelle: RKI, Stand 12.5.2021).

Fehlermeldungen im Nürnberger Land

In Nürnberg gab es am Montag und Dienstag eine offensichtliche Diskrepanz zwischen den Zahlen des RKI und den Berechnungen der Stadt. Nach Aussage der Nürnberger Gesundheitsreferentin Britta Walthelm sei auch der Landkreis Nürnberger Land betroffen. "Von den festgestellten Fehlermeldungen waren neben Nürnberg auch weitere Kommunen und Landkreise wie beispielsweise die Stadt Fürth, der Landkreis Nürnberger Land und die Stadt Schweinfurt betroffen", so Walthelm. Eine Anfrage beim Landratsamt läuft aktuell. Am Dienstag gab es hierzu noch keine Stellungnahme.


Nürnberger Land: Ab Freitag wieder schärfere Maßnahmen?


Lockerungen seit Dienstag

Die Inzidenz im Nürnberger Land lag am Sonntag den fünften Tag in Folge unter 100. Damit gibt es seit Dienstag, 11. Mai, einige Lockerungen: beispielsweise im Handel, bei den Schulen und der Kontaktbeschränkung. Einen Überblick finden Sie hier. Da der Wert nun dreimal über 100 lag, müsste das Landratsamt die Lockerungen ab Freitag wieder zurücknehmen.

Weiterführende Lockerungen wie zum Beispiel in der Außengastronomie treten nicht automatisch in Kraft, es braucht das Einverständnis des Gesundheitsministeriums. Möglich sind bei einer stabilen Inzidenz unter 100 folgende Änderungen:

Bilderstrecke zum Thema

Corona: Gastro, Urlaub und Kultur - So geht es in Bayern weiter

Es tut sich wieder was bei den Corona-Maßnahmen im Freistaat: In vielen Punkten rückt Bayern wieder näher an die Bundes-Notbremse. Auch den Urlaub an Pfingsten möchte die bayerische Regierung ermöglichen. Wir erklären, was sich ändert.


Wir aktualisieren die Zahlen für das Nürnberger Land täglich einmal. Nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen des RKI sind möglich.


Übersicht: Wo in Bayern gelten welche Corona-Regeln?


Das ist der Stand bei den Impfungen

Bis zum 11. Mai wurden im Landkreis insgesamt 69.054 Personen in den Impfzentren gegen Corona geimpft, dabei haben 13.766 bereits beide Impfungen erhalten (Quelle: Landratsamt Nürnberger Land, Stand 11.5.2021).


Von Biontech bis Johnson & Johnson: Vier Impfstoffe im Vergleich


Die nachfolgende Karte zeigt Ihnen die Inzidenzwerte in Bayern laut Robert-Koch-Institut (RKI). Deutschlandweite und weltweite Statistiken finden Sie, indem Sie sich einfach unten links bzw. rechts durch die nachfolgenden Grafiken klicken. Sie können die Karte nicht sehen? Klicken Sie bitte hier.

Hintergründe zu den Zahlen, die das Robert-Koch-Institut veröffentlicht, finden Sie hier.

Diese Regeln gelten im Nürnberger Land

Seit Samstag, 24. April, gilt die Bundes-Notbremse in Bayern. Damit kommt es zu einigen Verschärfungen in allen Landkreisen, in denen die Inzidenz über 100 liegt. Seit Montag, 10. Mai, kann in allen Landkreisen, die stabil unter einer Inzidenz von 100 liegen, weiter gelockert werden. Die genauen Regelungen finden Sie hier.

Bilderstrecke zum Thema

Bundes-Notbremse: Diese Regelungen gelten ab einer 100er-Inzidenz

Die Regierung will die dritte Coronawelle mit einheitlichen Vorschriften brechen, eine entsprechende Änderung des Infektionsschutzgesetzes wurde vom Bundestag beschlossen. Bei uns erfahren Sie, welche Regelungen ab einer 7-Tage-Inzidenz von 100 bundesweit seit dem 24. April gelten.


Außerdem gibt es in Bayern seit dem 18. Januar eine Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen. Zusätzlich gilt auf zentralen Begegnungsflächen eine Maskenpflicht. Spezifisch für jeden Ort können zusätzlich Zonen definiert werden, in denen eine Maske getragen werden muss. Die Maskenpflicht in Lauf und Hersbruck wurde am 6. März aufgehoben.

Was bedeutet der Inzidenzwert?

Der Inzidenzwert beschreibt die Rate der Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. Die Angaben des für die bundesweiten Zahlen zuständigen Robert-Koch-Institut (RKI), des bayerischen LGL und der örtlichen Gesundheitsämter weichen dabei teilweise voneinander ab. Ein Grund dafür sind unterschiedliche Zeiträume und Zeitpunkte, in denen die Daten erfasst, verarbeitet und weitergemeldet werden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Bilderstrecke zum Thema

Diese Bußgelder drohen bei Verstößen gegen die Corona-Auflagen

Das bayerische Gesundheitsministerium hat einen Bußgeldkatalog bei Verstößen gegen die Regelungen zur Eindämmung des Coronavirus erlassen. Wer sich nicht daran hält, für den kann es teuer werden. Eine Übersicht.


nb

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Altdorf, Lauf, Feucht