Stadtrat soll zurücktreten

FDP/Team Altdorf setzt Lamprecht unter Druck

10.10.2021, 17:45 Uhr

"Ich halte mich auch weiterhin an das von FDP und Team Altdorf gemeinsam erarbeitete Wahlprogramm", sagt Christian Lamprecht. © FDP Altdorf

Sie begründen ihre Forderung mit dem kürzlichen Austritt Lamprechts aus der FDP (wir berichteten) und seiner Nichtmitgliedschaft beim Listenpartner Team Altdorf.Lamprecht habe sich vom Programm und den Inhalten der FDP distanziert, der von den Wählern ausgedrückte politische Wille werde damit im Stadtrat nicht mehr repräsentiert. "Dies ist auch deshalb problematisch, weil der Mandatsträger in den verbleibenden viereinhalb Jahren der Stadtratsarbeit unter dem Namen der Listenpartner FDP/Team Altdorf geführt und auftreten würde", heißt es in der Presseerklärung. Dem Wählerwillen werde am besten entsprochen, wenn das Stadtratsmandat an die Liste zurückfalle.

Ohne Lamprecht kein FDP-Ortsverband

Auf Nachfrage des Boten macht Lamprecht allerdings deutlich, dass er gar nicht daran denkt, sein Stadtratsmandat zurückzugeben. Er verweist auf sein Ergebnis bei den Stadtratswahlen im März 2020. Damals entfielen 27 Prozent der Stimmen für FDP/Team Altdorf auf ihn. Konsequent habe er mit seinem Abstimmungsverhalten das Ziel verfolgt, Altdorf moderner, lebenswerter und klimafreundlicher zu machen. "Ich halte mich auch weiterhin an das von FDP und Team Altdorf gemeinsam erarbeitete Wahlprogramm", betont Lamprecht und fügt selbstbewusst hinzu, dass es ohne ihn weder den FDP-Ortsverband Altdorf noch das Team Altdorf geben würde."Ich sehe also keinen Anlass, mein Stadtratsmandat abzugeben und bin dazu auch nicht verpflichtet." Mandate seien ja immer an die gewählte Person gekoppelt und nicht an Parteien - "eine demokratische Partei wie es die FDP ist, sollte das eigentlich wissen", weist der Stadtrat seine ehemaligen liberalen Parteifreunde zurecht.

Keine Kommentare