Hubschrauber war auch im Einsatz

Filmreife Verfolgungsjagd zwischen Altdorf und Neumarkt

20.8.2021, 11:23 Uhr
Eine gefährliche Verfolgungsjagd lieferte sich ein bisher Unbekannter mit den Beamten der Polizeiinspektion Altdorf.

Eine gefährliche Verfolgungsjagd lieferte sich ein bisher Unbekannter mit den Beamten der Polizeiinspektion Altdorf. © Daniel Karmann/dpa

Die Beamten der Polizei Altdorf wollten Donnerstagnacht gegen 22.50 Uhr auf der A3 Richtung Regensburg ein Fahrzeug kontrollieren. Der Grund: Das Kennzeichen war entstempelt. Auf Höhe der Abfahrt Altdorf/Burgthann beschleunigte der bisher unbekannte Fahrer jedoch mit seinem grauen Audi A4, überholte das vor ihm fahrende Polizeiauto und flüchtete vor der Kontrolle. Mit "sehr hoher Geschwindigkeit", wie Altdorfs Dienststellenleiter Reimund Mihatsch sagt, fuhr der Unbekannte bis zur Abfahrt Neumarkt.

Die Beamten nahmen mit ihrem Auto die Verfolgung auf und orderten Unterstützung durch einen Polizeihubschrauber. Bei der Flucht, teilweise geschätzt mit etwa 200 Stundenkilometer, überholte der Flüchtende mehrfach auf dem Standstreifen andere Fahrzeuge. An der Abfahrt Neumarkt verließ der Audi die Autobahn, um gleich darauf wieder auf die A3 Richtung Nürnberg aufzufahren.

An der Abfahrt Oberölsbach verließ der Flüchtende daraufhin die Autobahn und fuhr immer noch "in grob verkehrswidriger und rücksichtsloser Art" auf der Landstraße über Gnadenberg und Schleifmühle Richtung Altdorf. Der Hubschrauber verfolgte zu diesem Zeitpunkt bereits das Fahrzeug aus der Luft.

Bis zu 180 km/h auf der Landstraße unterwegs

Die Geschwindigkeit betrug hier laut Mihatsch mehrfach zwischen 160 und 180 km/h. Trotz mehrerer eingesetzter Streifenfahrzeuge konnte der Flüchtende nicht aufgehalten werden.

Als das Stadtgebiet Altdorf erreicht war und der Flüchtende seine Geschwindigkeit nicht reduzierte, wurde, "um Gefahren für Unbeteiligte und die eingesetzten Kräfte zu minimieren", die Verfolgungsfahrt abgebrochen.

Die darauffolgende Fahndung mit uniformierten und zivilen Kräften sowie einem Polizeihubschrauber brachte keinen Erfolg, so dass kurz nach Mitternacht die Fahndung eingestellt wurde. Die Beamten haben das Kennzeichen erkennen können. Derzeit wird der Halter ermittelt.

Mögliche Zeugen werden geben sich mit der PI Altdorf unter der Telefonnummer 09187/95 00-0 in Verbindung zu setzen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.