17°

Sonntag, 09.08.2020

|

Polizei-Findelkind: Kleines Rehkitz entwickelt sich prächtig

Ein Autofahrer hatte das Tier bei den Beamten abgegeben - 18.06.2020 14:19 Uhr

Neugierig guckt es in die Kamera, die Kulleraugen sind wach und das Fell flauschig: Mitte Mai fand ein Autofahrer ein kleines Rehkitz im hohen Gras und brachte das Findelkind zur Polizei Mittelfranken. In einem Facebook-Post berichteten die Beamten nun von der Entwicklung des Kleinen:

Bilderstrecke zum Thema

Tierheim Feucht: Diese Tiere suchen ein Zuhause

Im Tierheim Feucht warten viele Vier- und Zweibeiner auf Menschen, die ihnen ein neues Zuhause geben wollen. Wir stellen Ihnen Hunde, Katzen, Vögel und Nager vor, die sich auf Ihren Besuch freuen.


"Wir haben letzte Woche die Rückmeldung bekommen, dass das kleine Rehlein isst und trinkt und es sich prächtig entwickelt." Das Kitz wurde von der Polizei an den zuständigen Jagdpächter übergeben, welcher es nun aufzieht.

Die Polizei ging in ihrem Post auch auf Kritik der Bürger ein. Im damaligen Beitrag wurde demnach von sehr vielen Usern angemerkt, dass man herumliegende Rehe nicht anfassen und schon gar nicht einfach mitnehmen solle. Der Grund: Diese werden von der Mutter bewusst abgelegt und zu einem späteren Zeitpunkt wieder mitgenommen.

"Das ist grundsätzlich richtig", heißt es in dem Post. "In unserem Fall aus Altdorf wurde die Mutter jedoch kurz zuvor bei einem Verkehrsunfall getötet. Für sie kam jede Hilfe zu spät", erklären die Beamten weiter. Somit hat der Verkehrsteilnehmer richtig gehandelt.

Seit dem Fund kümmert sich der zuständige Jagdpächter sehr liebevoll um die Aufzucht des kleinen Rehs. "Hier wird wieder sehr deutlich, dass die Aufgaben eines Jägers vielfältiger sind als nur Tiere zu jagen", lobte die Polizei und bedankte sich zugleich für die Ausübung der wichtigen Tätigkeit.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


mch

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Altdorf, Feucht