Montag, 27.01.2020

|

Polizei rettet mutmaßlichem Kokainschmuggler zufällig das Leben

Bei einer Kontrolle wurden sie auf ein körperliches Leiden aufmerksam - 11.12.2019 14:48 Uhr

Eine beachtliche Menge Kokain hatte am Dienstagnachmittag ein 29-Jähriger bei sich im Auto, als er von der Polizei auf der A3 am Parkplatz Ludergraben-West kontrolliert wurde. Doch die Beamten, die ihn angehalten hatten, wurden für den Mann zu Lebensrettern: Sie bemerkten, dass eines seiner Beine dick angeschwollen war und riefen den Rettungsdienst.

Bilderstrecke zum Thema

Strafen, Arten, Statistiken: Alles über die illegale Welt der Drogen

Kokain, Crystal Meth, Cannabis oder Heroin: Gehört hat wohl fast jeder schon einmal davon, doch wirklich etwas darunter vorstellen kann man sich nicht unbedingt. Wir geben Einblick in die illegale Welt der Drogen.


Tatsächlich hatte der 29-Jährige eine akute Thrombose, nach Auskunft des Notarzts wäre er bei Nichtbehandlung in Lebensgefahr gewesen. Der Mann wurde im Altdorfer Krankenhaus behandelt.

Gegen ihn ermittelt wird ungeachtet seines medizinischen Problems: Auf dem Handy des 29-Jährigen fanden sich der Polizei zufolge Textnachrichten, die auf Kokainschmuggel hindeuten.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Andreas Sichelstiel

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Altdorf