Donnerstag, 29.10.2020

|

150 Graffiti-Delikte in Franken: Verdächtiger festgenommen

Der Mann richtete etwa 60.000 Euro Schaden an - 21.09.2020 17:49 Uhr

Allein in Merkendorf und Weidenbach (beide im Landkreis Ansbach) beschmierte der mutmaßliche Täter in 62 Fällen zwischen April und Mai dieses Jahres unter anderem Grundstücksmauern, Verkehrsschilder, Stromkästen und Garagen mit einem Permanentmarker. Dabei richtete er einen Sachschaden von etwa 35.000 Euro an. Der entscheidende Hinweis kam aus der Bevölkerung, meldet das Polizeipräsidium Mittelfranken. Ein Zeuge konnte den mutmaßlichen Täter namentlich benennen.

Darüber hinaus soll er auch für Schmierereien in Würzburg verantwortlich sein. Die Polizei Unterfranken habe ihm nach Austausch mit der Polizei Mittelfranken 95 Fälle der Sachbeschädigung durch Graffiti zuordnen können, da er nach einer der Taten von einer Überwachungskamera aufgezeichnet wurde. Bei der Serie in Würzburg entstand ein Schaden von etwa 25.000 Euro.

Beweismaterial in der Wohnung

Aufgrund der Ermittlungserkenntnisse erließ die Staatsanwaltschaft Ansbach einen Durchsuchungsbeschluss. Beamte durchsuchten zwei Wohnungen des 20-Jährigen in Weidenbach und Würzburg. Dabei stellte die Polizei einen Laptop, ein Handy und das sogenannte Blackbook (ein Skizzenbuch für Graffitikünstler, Anm. d. Red.) sicher.

Mittlerweile habe sich herausgestellt, dass der Tatverdächtige auch für Schmierereien in Frankfurt am Main verantwortlich sein soll. Dort wurde er Ende Juli auf frischer Tat ertappt und festgenommen. Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


ws

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Weidenbach, Merkendorf