27°

Sonntag, 09.05.2021

|

20-Jähriger nach Unfall mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen

21-Jähriger Fahrer des Unfallwagens stand unter Schock - 18.02.2020 14:30 Uhr

Der 21-jährige Fahrer und der 20-jährige Beifahrer waren gegen 13.15 Uhr mit einem Ford Mustang auf der B14 von Katterbach in Fahrtrichtung Ansbach unterwegs. Wie die Polizei mitteilt, sei der Wagen vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn erst ins Bankett und dann ins Schleudern geraten.

Das Fahrzeug rutschte daraufhin über den Radweg und überschlug sich, bevor es nach 80 Metern auf dem Dach liegend zum stehen kam.

Ersthelfer befreiten die beiden Insassen aus dem Pkw. Der 21-jährige Fahrer stand nach dem Unfall unter Schock und wurde ins Ansbacher Krankenhaus gebracht werden. Sein 20-jähriger Beifahrer wurde schwer verletzt. Er erlitt nach Polizeiangaben diverse Frakturen und innere Verletzungen. Da sich der junge Mann zunächst in kritischem Zustand befand, musst er mit einem Rettungshubschrauber in die Würzburger Uniklinik geflogen werden. Wie die Polizei mitteilt, soll sich der 20-Jährige mittlerweile nach Angaben der Ärzte nicht mehr in Lebensgefahr befinden.

Die Unfallstelle war laut Polizei über eine Stunde komplett gesperrt. Während der weiteren Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeugs war die B14 für weitere zwei Stunden nur einspurig befahrbar.

Am Unfallwagen entstand ein Totalschaden, dessen Höhe von der Polizei auf zirka 45.000 Euro beziffert wird. Die Staatsanwaltschaft Ansbach ordnet die Hinzuziehung eines Gutachters und die Sicherstellung des Fahrzeugs an.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


end

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Ansbach, Katterbach