24°

Freitag, 19.07.2019

|

51-Jähriger geht in Zug nach Nürnberg Asylbewerber an

Alkoholisierter Mann verpasste weiteren Reisenden einen Faustschlag - 30.08.2016 10:07 Uhr

Montagabend, 22 Uhr: Die meisten Fahrgäste wollen zu dieser Zeit eigentlich in aller Ruhe mit der Bahn nach Hause fahren. Ein 51-Jähriger hatte wohl anderes im Sinne, die Reise von Ansbach nach Nürnberg endete nämlich in einem Polizeieinsatz. Als der angetrunkene Mann einen Asylbewerber im Zug "verbal belästigte", wie die Polizei mitteilte, versuchten Reisende die Situation zu beruhigen.

Eine Frau scheiterte, den sichtlich aufgebrachten Mann zur Ruhe zu bringen. Daraufhin versuchte ein 24 Jahre alter Mann zu schlichten. Dem 51-Jährigen schien das zu missfallen, er soll dem jungen Helfer einen Faustschlag auf den Hinterkopf verpasst haben. Der Ansbacher setzte sich daraufhin zur Wehr und brachte seinen Angreifer zu Boden.

Die Polizei wurde mittlerweile verständigt, der Gewalttäter solange von dem 24-Jährigen am Boden festgehalten. Am Heilsbronner Bahnhof wurde ein Zwischenhalt angeordnet. Die Beamten konnten den renitenten Mann aus Bamberg nur mit Fesseln und im Beisein von Polizisten in den Krankenwagen bringen. Der Mann lehnte zuvor einen Alkoholtest ab, wodurch eine Blutentnahme angeordnet werden musste.

Doch auch im Krankenhaus verhielt sich der Mann alles andere als ruhig. Der 51-Jährige beleidigte und bedrohte mehrmals Polizisten und Ärzte. Die Bundespolizei ermittelt gegen den Mann nun wegen Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung.


Hier geht es zu allen Polizeimeldungen des Tages.


  

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Ansbach, Heilsbronn, Nürnberg