21°

Donnerstag, 06.08.2020

|

Autofahrerin übersieht Motorrad: Biker stirbt - Sohn fuhr mit

Unfall auf Staatsstraße 2223 im Landkreis Ansbach - 14.07.2020 07:32 Uhr

Der 51-Jährige starb noch am Unfallort.

© NEWS5 / Haag


Der Motorradfahrer, ein 51-jähriger Vater, war kurz nach 19 Uhr auf der Staatsstraße 2223 von Lichtenau in Richtung A6 unterwegs. Als Sozius fuhr sein 10-jähriger Sohn mit. Eine Autofahrerin wollte zu diesem Zeitpunkt die Kreuzung von der Staatsstraße 2412 kommend von Süden nach Norden überqueren und übersah dabei "offenbar das von links kommende Motorrad, als sie in den Kreuzungsbereich einfuhr", wie die Polizei am späten Montagabend mitteilte.

Der 51-jährige Biker konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte mit seinem Zweirad in die linke Seite des Autos. Der Fahrer und sein Sohn wurden dabei auf die Fahrbahn geschleudert. Durch den Aufprall und Sturz verletzte sich der Motorradfahrer so schwer, dass er trotz Reanimationsversuchen durch Ersthelfer und den Notarzt noch an der Unfallstelle starb.

Bilderstrecke zum Thema

Unfall bei Lichtenau: Motorradfahrer stirbt - Sohn wird verletzt

Ein tragischer Unfall hat sich am Montagabend im Landkreis Ansbach ereignet. Eine Autofahrerin übersah an einer Kreuzung bei Lichtenau ein Motorrad, der 51-jährige Biker und sein Sohn wurden von der Maschine geschleudert. Der Vater verstarb noch am Unfallort, sein Sohn wurde in ein Klinikum gebracht.


Ein Rettungshubschrauber flog den 10-jährigen Sohn ins Klinikum nach Würzburg. Die Autofahrerin blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock.

Ein Gutachter war vor Ort, um die Unfallursache zu klären. Die Freiwillige Feuerwehr Lichtenau sperrte den Unfallbereich während der Unfallaufnahme.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


tok

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Lichtenau