Dienstag, 22.10.2019

|

Doppel-Unfall auf A6: Autobahn bei Ansbach war gesperrt

Betroffener Streckenabschnitt ist mittlerweile wieder frei - 19.04.2019 19:02 Uhr

Warum es auf der Gegenspur zu einem weiteren Unfall kam, ist noch unklar. © Thomas Haag


Nach ersten Angaben der Polizei vor Ort wollte vor der Ausfahrt Herrieden in Fahrtrichtung Heilbronn ein Pkw-Fahrer überholen. Beim Spurwechsel übersah er ein von hinten kommendes Auto. Dessen Fahrer konnte nicht mehr bremsen und krachte in das Heck des Unfallverursachers. Der Wagen drehte sich um 180 Grad und kam auf dem Standstreifen zum Stehen.

Die Feuerwehren aus Burgoberbach und Ansbach wurden an die Unfallstelle alarmiert und sperrten die Autobahn, da ein Rettungshubschrauber landen musste, um einen Verletzten abzutransportieren. Zwei Personen wurden mit einem Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht.

Bilderstrecke zum Thema

Schwerer Unfall an Karfreitag: A6 bei Ansbach war gesperrt

Auf der A6 in Fahrtrichtung Heilbronn hat sich am Karfreitag bei Herrieden ein schwerer Unfall ereignet. Als sich die Helfer vor Ort noch um die Verletzten und die beschädigten Autos kümmerten, kam es auf der Gegenspur zu einem weiteren Auffahrunfall.


Weitere Unfall während Bergungsarbeiten

Als die beteiligten Fahrzeuge von der Autobahn transportiert wurden, ereignete sich auf der Gegenspur auf gleicher Höhe ein weiterer Unfall. Die bereits anwesenden Helfer eilten sofort zu der Stelle, sicherten diese ab und versorgten die involvierten Person. Es wurden nur leichte Verletzungen festgestellt, die Fahrer verzichteten nach der Erstversorgung darauf, ins Krankenhaus gebracht zu werden. Der Verkehr konnte bei dem zweiten Unfall am Standstreifen vorbeigeleitet werden. Der Vorausfahrende konnte mit einem demolierten Heck weiterfahren. Mittlerweile ist die Sperrung der A6 wieder aufgehoben.

Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.

mlk

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Ansbach