Dienstag, 12.11.2019

|

Feuer in Ansbach bedrohte zwei Wohnhäuser

90 Einsatzkräfte kämpften gegen Flammen - Hauseigentümer verletzt - 23.08.2014 11:41 Uhr

Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell unter Kontrolle bringen und den Brand löschen. © News5 / Goppelt


Als die Feuerwehr kurz nach 21 Uhr zum Brandort in dem Ansbacher Ortsteil Windmühle eintraf, drohten die Flammen vom Anbau auf zwei Häuser überzugreifen. Die Außenfassade des einen Hauses wurde dabei stark beschädigt. Ein zum Grundstück gehörendes, leerstehendes Haus und ein weiteres wurden nur leicht in Mitleidenschaft gezogen.

Der Hauseigentümer, ein 48-jähriger Mann, zog sich bei den Löscharbeiten leichte Brandwunden an den Händen zu. Er musste ärztlich versorgt werden.

Rund 90 Einsatzkräfte konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen und innerhalb kurzer Zeit löschen. Mit Hilfe zweier Drehleitern kontrollierten Feuerwehrmänner die Dachstühle der beiden Häuser auf Glutnester, zeitgleich räumten Trupps mit Atemschutzmasken den verkohlten Schutt aus der Brandruine. Ein Großteil der Arbeiten war nach ungefähr zwei Stunden abgeschlossen.

Während den Löscharbeiten musste die Bundesstraße 14  für ca. 3 Stunden komplett gesperrt werden.

Die Schadenshöhe beläuft sich auf ungefähr 150.000 Euro. Die Ursache des Brandes steht noch nicht fest. Der Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bilderstrecke zum Thema

Brand in Ansbach: Zwei Wohnhäuser in Gefahr

Am Freitagabend fing ein Anbau zwischen zwei Wohnhäusern im Ansbacher Stadtteil Windmühlen Feuer. Die Flammen bedrohten die zwei angrenzenden Wohnhäuser.


smo E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Elpersdorf, Windmühle