Montag, 16.12.2019

|

Mob bedrängt Polizisten in Franken und will Festnahme verhindern

Männer solidarisierten sich mit 20-Jährigem, der Streifenbeamte attackierte - 24.11.2019 14:48 Uhr

Die Polizei skizziert die Vorfälle so: Gegen 2.30 Uhr rückte eine Streife in die Winsbacher Straße in Ansbach aus, weil dort Jugendliche Blumenkästen vor einem Anwesen beschädigten. Fast zwei Dutzend junge Menschen habe man angetroffen, heißt es in einer Pressemitteilung - ein 20-Jähriger fiel dabei aber besonders auf. Er sei "verbal ausfallend gewesen", so die Polizei, habe sich geweigert seine Personalien abzugeben. "Daraufhin sollte der junge Mann zur Identitätsfeststellung in Gewahrsam genommen werden", schreibt das Präsidium Mittelfranken. "Nun leistete er erheblichen Widerstand und schlug in Richtung der Beamten."

Die Situation drohte zu eskalieren. Mehrere Jugendliche solidarisierten sich mit dem 20-Jährigen und versuchten die Festnahme zu verhindern. Immer wieder zogen sie den Mann von den Streifenpolizisten weg. Die Gruppe wurde immer größer - und die Polizei zog weitere Kräfte zusammen, darunter auch Hundeführer. 

Erst nach mehreren Platzverweisen beruhigten sich die jungen Männer. Der 20-Jährige aber verhielt sich nach Angaben des Präsidium Mittelfranken weiter aggressiv, schlug um sich und beleidigte die Beamten. Zwei Polizisten wurden dabei leicht verletzt, blieben jedoch weiter dienstfähig. 

Gegen den 20-Jährigen läuft jetzt ein Verfahren wegen Beleidigung, Widerstands und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. Der alkoholisierte Jugendliche wurde seinen Eltern übergeben. 


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Ansbach