-2°

Mittwoch, 11.12.2019

|

Norbert Ringler

Norbert Ringler © privat


Name:

Norbert Ringler


Alter:

49


Beruf:

Selbständig in der Immobilienwirtschaft


Wohnort:

Heilsbronn


Partei:

SPD


E-Mail:

info@norbert-ringler.de

Website

www.norbert-ringler.de



Wo liegen Stärken + Schwächen Ihres Stimmkreises?

Die besonderen Stärken meines Wahlkreises decken sich zum Teil leider auch mit den besonderen Schwächen. Wir sind ländlicher Raum am Rande der Metropolregion Nürnberg, das heißt, wir verfügen zum einen als Urlaubsregion über eine hohe Lebensqualität und sind trotzdem an die Vorzüge einer größeren Stadt angegliedert. Andererseits aber ist der ländliche Raum stark benachteiligt, was den öffentlichen Personennahverkehr, die Arbeitsplätze und die Zukunftschancen unserer Jugend anbetrifft. Und obwohl die Wohnsituation hier nicht ganz so dramatisch ist wie in den Großstädten, spüren auch wir den Mangel an Wohnungen im sozial verträglichen Preissegment.

Warum können gerade Sie etwas bewirken?

Da meine Eltern sehr früh verstorben sind, musste ich bereits im jugendlichen Alter selbstständig werden. Es folgte eine Ausbildung, später der Weg in die Selbstständigkeit. Jetzt arbeite ich unter anderem als Verwalter von Seniorenwohnanlagen und engagiere mich ehrenamtlich als Richter am Verwaltungsgericht Ansbach und im Regionalbeirat für Westmittelfranken des Berufsverbandes IVD. Man könnte also sagen, ich kenne das Leben aus vielen Perspektiven. Ich höre von vielen Seiten, was die Menschen bewegt und wo ihre Probleme liegen. Und mir ist es ein Anliegen, etwas gegen diese Probleme zu tun. Das kann ich als Landtagsabgeordneter noch besser als im ehrenamtlichen Bereich. Darum bewerbe ich mich für dieses Amt.

Wie viel Einfluss hat die Landespolitik?

Selbstverständlich hat die Landespolitik großen Einfluss. Sie erlässt oder ändert die Landesgesetze, bestimmt also über die grundlegende politische Richtung, in die es in einem Land gehen soll. Und sie gibt Impulse nach unten und oben, also sowohl an die Kommunen als auch an den Bund. Wichtige Bereiche wie die Bildungspolitik sind nach wie vor Ländersache. Hier bestimmen wir ganz wesentlich das Bildungsniveau unseres Landes und damit die Zukunftschancen unserer Kinder. Und zwar aller Kinder, unabhängig vom Einkommen der Eltern, wenn es nach der SPD geht. Sozialer Wohnungsbau sollte als Länderaufgabe ebenfalls wieder einen höheren Stellenwert bekommen, als er leider in der Vergangenheit hatte. Die Landesregierung hat große Aufgaben. Diesen Aufgaben können wir nur durch eine funktionierende Landespolitik nachkommen.

Seite drucken

Seite versenden