25°

Samstag, 24.08.2019

|

Scheune in Flammen: Polizei evakuiert Bauernhof

Hallendach wurde abgerissen - 100.000 Euro Sachschaden - 25.07.2019 16:07 Uhr

In den frühen Morgenstunden stand eine Scheune in Heilsbronn im Landkreis Ansbach in Vollbrand. Etliche umliegende Feuerwehren waren im Einsatz. © NEWS5/ Fechner


Gegen 4.30 Uhr bemerkte ein Nachbar den Brand in der Strohlagerhalle an der Alten Schwabacher Straße und alarmierte die Polizei. Als die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst eintrafen, stand die Scheune bereits komplett in Flammen. Während die Feuerwehren der umliegenden Gemeinden gemeinsam gegen die Flammen vorgingen, evakuierte die Polizei die Bewohner eines nahe gelegenen Bauernhofs. Die Feuerwehr könnte verhindern, dass die Flammen noch auf das Wohnhaus übergriffen.

Am Morgen wurden noch stehende Teile des Scheunendachs eingerissen, um so mögliche Glutnester zu erkennen, so die Polizei. Zunächst war unklar, was in der Scheune gelagert wurde und wie es zu dem Brand kommen konnte. Verletzte Menschen oder Tiere gab es keine. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 100.000 Euro.

Etwaige Zeugen, insbesondere ein 50 - 60 jähriger Mann, der sich in der Nähe des Brandortes aufgehalten haben soll, werden gebeten sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer 0911 2112 - 3333 zu melden.

Bilderstrecke zum Thema

100.000 Euro Schaden: Fränkische Scheune geht in Flammen auf

Ein Brand hat eine Scheune auf einem Bauernhof in Heilsbronn fast vollständig zerstört und einen Schaden von 100.000 Euro verursacht. Am Morgen seien noch stehende Teile des Scheunendachs auf dem Hof in Heilsbronn eingerissen worden, um so mögliche Glutnester zu entdecken, so die Polizei. Verletzte Menschen oder Tiere gab es keine. Die Kripo ermittelt zur Brandursache.



Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

jm

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Heilsbronn