19°

Dienstag, 20.08.2019

|

Tötung in Ansbach: Polizei hat Tat offenbar geklärt

Ermittler wollen Details um 14 Uhr auf einer Pressekonferenz bekannt geben - 08.07.2019 10:09 Uhr

Am Samstag war die Leiche eines 49-Jährigen im Landkreis Ansbach in einem Feld gefunden worden. Nun will die Polizei den Fall geklärt haben. © ToMa-Fotografie


Nachdem am Samstag die Leiche eines 49-Jährigen in einem Feld bei Rügland im Landkreis Ansbach gefunden wurde, hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen und nach dem unbekannten Täter gefahndet. Am Montag hieß es dann von Seiten der mittelfränkischen Polizei, dass die Tat nun aufgeklärt werden konnte. Ob man den mutmaßlichen Täter nun ausmachen konnte, wollte man in der Pressestelle der Polizei nicht sagen. Eine mögliche Festnahme konnte dort weder bestätigt noch dementiert werden. Details und Hintergründe wollen die Ermittler ab 14 Uhr bei einer Pressekonferenz in Ansbach bekannt geben.

Was wir wissen:

Das Opfer: Bei dem Toten handelt es sich laut Polizei um einen 49-jährigen Mann mit deutscher Staatsangehörigkeit. Er war in einem Wagen mit Fürther Kennzeichen unterwegs.

Der Tatort: Ein Polizei-Helikopter hatte den Ort Rügland im Landkreis Ansbach am Samstagvormittag überflogen. In einem Feld entdeckte man so die Leiche des Mannes. Als "unwegsames Gelände" beschrieb die Polizei den Fundort.

Die Ermittlungen: Um das Tötungsdelikt aufzuklären, hat die Polizei die Sonderkommission "Rosenberg" gegründet. 25 Beamte fahndeten mit Hochdruck nach dem Unbekannten, der den Mann getötet haben soll. Die Polizisten überprüften Zeugenhinweise und werteten die Ergebnisse der Spurensicherung aus.

Die heiße Spur: Von dem Wagen des Opfers wurden die Kennzeichen gestohlen. Die Ermittler suchten nach den Schildern mit Fürther Zulassung, da diese möglicherweise Rückschlüsse auf den Täter zulassen.

Bilderstrecke zum Thema

49-Jähriger bei Ansbach erwürgt: Tatverdächtiger begeht Suizid

Am Samstagvormittag wurde die Leiche eines 49 Jahre alten Mannes in der Nähe von Rügland gefunden. Die Polizei startete sofort eine Großfahndung nach dem unbekannten Täter. Über Handyfotos kam die Soko "Rosenberg" einem 30-Jährigen auf die Schliche - doch von dem Mann fehlte jede Spur. Ein Notruf bei der Polizei am späten Sonntagabend änderte dann jedoch alles.


Was wir nicht wissen:

Die Todesursache: "Man gehe derzeit von einem Gewaltverbrechen aus", erklärte ein Sprecher der mittelfränkischen Polizei am Samstag. Wie genau der 49-Jährige zu Tode gekommen war, wurde allerdings noch nicht mitgeteilt. Unklar ist zudem, wann die Leiche obduziert werden soll oder ob dies schon geschehen ist.

Das Motiv: Warum es zu der Gewalttat kam, ist noch unklar. Nach bisherigem Ermittlungsstand war offenbar jedoch ein Streit entbrannt, nachdem sich ein Unbekannter an dem Wagen des 49-Jährigen "zu schaffen gemacht hatte".

Der Hubschrauber: Entdeckt wurde die Leiche des 49-Jährigen von einem Polizeihubschrauber. Warum der Helikopter allerdings zu diesem Zeitpunkt über dem Feld flog, ist unklar.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

als

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Ansbach