12°

Mittwoch, 22.05.2019

|

Zwei Lkw mit defekten Bremsen auf A6 unterwegs

Beamte untersagten die Weiterfahrt wegen grober Sicherheitsmängel - 01.03.2017 16:31 Uhr

Gegen 10.45 Uhr nahmen die Kfz-Meister der Polizeiinspektion Ansbach auf der Rastanlage Frankenhöhe Nord einen ungarischen Sattelzug genauer unter die Lupe genommen. Dabei stellten die Sachverständigen erhebliche Mängel an der Bremsanlage des Lkw fest. Jeweils an der Vorder- und Mittelachse rechts des Sattel-Auffliegers waren die Bremsbelege vollkommen verschlissen, sodass "Eisen auf Eisen" bremste. Der 40-jährige Fahrer des Sattelzugs befand sich auf der Durchreise von Ungarn nach Frankreich und hatte 14 Tonnen Papierrollen geladen. Die Polizei untersagte daraufhin die Weiterfahrt.

Gefährliche Mängel wies außerdem ein weiterer Lkw am Autohof Herrieden auf. Gegen 12.45 Uhr hielten die Beamten einen Sattelzug auf und kontrollierten ebenfalls den Zustand der Bremsanlage. Auch hier waren an zwei von drei Achsen auf der linken Seite die Bremsbelege vollkommen verschlissen.

An der Mittelachse fehlte sogar der Kolben der Bremsanlage. Somit konnte der Koloss mit diesem Rad keinerlei Bremswirkung mehr erzielen. Der 50-jährige Fahrer des Lkw hatte 22 Tonnen Papier in Karlsruhe geladen und war auf der Fahrt nach Polen.

Die Beamten lotsten beide Trucker zur Reparatur in eine Fachwerkstatt. Erst dann konnten sie ihre Fahrt fortsetzen. Desweiteren mussten die Fahrer eine Sicherheitsleistung in Höhe von 200 Euro hinterlegen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

evo E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Herrieden, Aurach