Samstag, 18.01.2020

|

Ausgebüxter Bulle in Franken auf der Flucht von Polizei erlegt

Das Tier durchquerte zuvor schwimmend einen Fluss - 13.12.2019 14:52 Uhr

Einen größeren Einsatz von Rettungskräften hatte ein Bulle am Freitagmorgen im Raum Kronach ausgelöst. Der Grund: Das Tier war auf dem Gelände des Kronacher Schlachthofs beim Ausladen ausgebrochen und hatte das Weite gesucht. Der etwa 600 Kilo schwere Bulle ließ sich vor Ort nicht mehr einfangen. Auf seiner Flucht überquerte er schwimmend den Fluss "Rodach" sowie örtliche Bahngleise. Danach lief er weiter durch die Kleingartenanlage in Neuses.

Durch den Einsatz mehrerer Kräfte der Feuerwehr Neuses und der Polizei konnte das Tier in Richtung "Neuseser Mühle" getrieben und dort "gefahrlos von der Polizei erlegt werden", wie die Beamten berichten. Während der Flucht durch den Stadtteil Neuses wurden zwei Zäune durch das Rind beschädigt. Zu einem Personenschaden kam es nicht.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


mch

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Region