Großeinsatz in Kulmbach

Auto landet nach Unfall in fränkischem Badesee: Taucher suchten nach Fahrer

3.10.2021, 14:51 Uhr
Zahlreiche Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Bayerischem Roten Kreuz (BRK) und der Wasserrettung DLRG beschäftigte am Morgen des 3. Oktober 2021 die Bergung eines Unfallfahrzeugs aus dem Badesee
1 / 11

Zahlreiche Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Bayerischem Roten Kreuz (BRK) und der Wasserrettung DLRG beschäftigte am Morgen des 3. Oktober 2021 die Bergung eines Unfallfahrzeugs aus dem Badesee "Kieswäsch" des Kulmbacher Naherholungsgebiets "Mainaue" in Oberfranken.  © NEWS5 / Fricke, NEWS5

Polizeibeamte aus Kulmbach stellten zunächst eine offensichtliche Unfallstelle am Ufer des Sees fest. Im Bereich einer Kurve fanden die Beamten ein Kfz-Kennzeichen sowie umgedrückte Sträucher und einen Ölfilm in der Größe von etwa 100 Quadratmetern auf dem trüben Wasser.
2 / 11

Polizeibeamte aus Kulmbach stellten zunächst eine offensichtliche Unfallstelle am Ufer des Sees fest. Im Bereich einer Kurve fanden die Beamten ein Kfz-Kennzeichen sowie umgedrückte Sträucher und einen Ölfilm in der Größe von etwa 100 Quadratmetern auf dem trüben Wasser. © NEWS5 / Fricke, NEWS5

Es bestätigte sich der Verdacht. Ein Kleinwagen befand sich im Gewässer.
3 / 11

Es bestätigte sich der Verdacht. Ein Kleinwagen befand sich im Gewässer. © NEWS5 / Fricke, NEWS5

Da nicht auszuschließen war, dass sich auch noch Personen im Fahrzeug befinden, unterstützten Einsatzkräfte der Feuerwehr und Taucher der Wasserwacht bei der Bergung.
4 / 11

Da nicht auszuschließen war, dass sich auch noch Personen im Fahrzeug befinden, unterstützten Einsatzkräfte der Feuerwehr und Taucher der Wasserwacht bei der Bergung. © NEWS5 / Fricke, NEWS5

Gegen 11 Uhr war der verunfallte Seat an Land gezogen, glücklicherweise ohne Insassen.
5 / 11

Gegen 11 Uhr war der verunfallte Seat an Land gezogen, glücklicherweise ohne Insassen. © NEWS5 / Fricke, NEWS5

Die Kräfte der Wasserwacht suchten dennoch großräumig das Wasser der
6 / 11

Die Kräfte der Wasserwacht suchten dennoch großräumig das Wasser der "Kieswäsch" ab, hierbei kam auch eine Drohne zum Einsatz. Für die Beseitigung des Ölfilms wurden Ölsperren ins Wasser gelassen. © NEWS5 / Fricke, NEWS5

Wie es zu dem Unfall kam und wer das Auto steuerte blieb zunächst unklar. Mit diesen Fragen beschäftigte sich die Kriminalpolizei Bayreuth.
7 / 11

Wie es zu dem Unfall kam und wer das Auto steuerte blieb zunächst unklar. Mit diesen Fragen beschäftigte sich die Kriminalpolizei Bayreuth. © NEWS5 / Fricke, NEWS5

Auch Ende Oktober hat die Kripo noch keine heiße Spur.
8 / 11

Auch Ende Oktober hat die Kripo noch keine heiße Spur. © NEWS5 / Fricke, NEWS5

Fest steht: Der Seat wurde in der Nacht von der Fahrzeughalterin als Gestohlen gemeldet.
9 / 11

Fest steht: Der Seat wurde in der Nacht von der Fahrzeughalterin als Gestohlen gemeldet. © NEWS5 / Fricke, NEWS5

Die Kripo wertet alle am Unfallort gesicherten Spuren aus.
10 / 11

Die Kripo wertet alle am Unfallort gesicherten Spuren aus. © NEWS5 / Fricke, NEWS5

Darunter befinden sich Spuren im Boden, Fingerabdrücke und möglicherweise auch DNA-Spuren, die im Auto gesichert wurden.
11 / 11

Darunter befinden sich Spuren im Boden, Fingerabdrücke und möglicherweise auch DNA-Spuren, die im Auto gesichert wurden. © NEWS5 / Fricke, NEWS5