Dienstag, 22.10.2019

|

2,7 Millionen für zukunftsweisende Projekte

Geld aus dem Städtebauförderungsprogramm im Landkreis Neustadt/Bad-Windsheim - 19.06.2019 17:31 Uhr

"Städtebauliche Sanierungsmaßnahmen“ im Ortskern erhält Sugenheim 240.000 Euro aus dem Städtebauförderungsprogramm 2019. © Harald Munzinger


Im Rahmen der Förderinitiative "Städtebauliche Sanierungsmaßnahmen" erhalten Sugenheim 240.000 Euro für den Ortskern und Ipsheim sowie Oberscheinfeld je 30.000 Euro für den Ortskern beziehungsweise den Altort. Aus dem Förderprogramm "Innen statt Außen" gehen je 800.000 Euro nach Burgbernheim (Altstadt) und Uehlfeld (Ortskern). Ebenfalls Ortskernerneuerungen werden mit 560.000 Euro in Dachsbach und 240.000 Euro in Burghaslach gefördert. 

In diesem Jahr stehen mit rund 209 Millionen Euro für 393 Städte und Gemeinden so viele Mittel wie nie zuvor zur Verfügung. "Mit dieser staatlichen Unterstützung können bei unseren Kommunen spürbare Impulse gesetzt, ihre Innenentwicklungspotenziale genutzt und so der Flächenverbrauch reduziert werden" betont Herold. Der Abgeordnete freut sich, dass "somit zukunftsweisende Projekte, die für die weitere Entwicklung der jeweiligen Kommune von großer Bedeutung sind, umgesetzt werden können".

"Zwei Kommunen aus dem Landkreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim, Langenfeld und Uehlfeld, erhalten aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren 2019" eine hohe Förderung", freut sich der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold, da er sich "als Mitglied im Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen stark für diese Förderung eingesetzt" habe. Beide Kommunen erhalten für Maßnahmen im Ortskern jeweils 120.000 Euro.

Ziel des Programms ist es, die Zentren der Gemeinden und Städte in der Erhaltung ihrer Vielfalt zu unterstützen und zur Sicherung der Daseinsvorsorge im ländlichen Raum beizutragen. Auch der soziale Zusammenhalt durch vielfältige Wohnformen und Infrastruktureinrichtungen soll gefördert werden. "Besonders ländliche Kommunen sind heutzutage mit den Herausforderungen des wirtschaftlichen Strukturwandels sowie der demographischen Entwicklung konfrontiert. Gerade aus diesem Grund ist diese Förderung zur weiteren Entwicklung attraktiver Zentren von enormer Bedeutung", so der Abgeordnete Hans Herold.

Dieser Artikel wurde am 19. Juni aktualisiert.

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ipsheim, Sugenheim