28°

Mittwoch, 19.06.2019

|

Auf Hasenjagd: Hund "Lassie" blockiert Verkehr auf A7

Langhaarcollie hielt Polizei über zwei Stunden auf Trab - 21.03.2019 13:37 Uhr

Nachdem sich der Langhaarcollie erst nach zweistündiger Jagd auf der A7 "festnehmen" ließ, musste dann doch noch ein Erinnerungsfoto geschossen werden.


Gegen 7.30 Uhr gingen bei der Einsatzzentrale der Nürnberger Polizei zahlreiche Anrufe über den flüchtigen Vierbeiner ein, der zwischen den Anschlussstellen Uffenheim-Langensteinach und Gollhofen den Verkehr blockierte. Mit einer sehr eindeutigen Beschreibung des Hundes rückten zahlreiche Streifen schließlich auf: Gefahndet wurde nach "Lassie".

Doch so einfach ließ sich der Langhaarcollie nicht in die Finger kriegen, es entwickelte sich ein wahres "Lassie und Gendarm"-Spiel, wie es die Polizei formuliert. Denn sobald die Einsatzkräfte den Hund gesichtet haben, konnte sich das schlaue Tier schon unter Gebüschen und anderer Deckungen seiner "Festnahme" entziehen.

Autobahn zeitweise komplett gesperrt

Kurzfristig musste die Polizei sogar die Autobahn in Richtung Würzburg komplett sperren. Nach einiger Zeit nahm die Jagd dann aber doch ein gutes Ende: An der Anschlussstelle Gollhofen verließ der Collie die nämlich Autobahn und spazierte in eine Rastanlage, wo das Fangspiel noch einige Zeit weiterging. Gemeinsam mit einer Hundeführerin konnten die Einsatzkräfte dann aber das Vertrauen des Rüden gewinnen und ihn einfangen.

Der Hund wurde vorerst in ein Tierheim gebracht. Da er aber gechipt war, konnte der Besitzer schnell ausfindig gemacht werden. Von ihm erfuhr die Polizei auch, dass sich "Lassie" unerlaubt auf Hasenjagd gemacht hatte. 


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

  

jm

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Uffenheim