22°

Montag, 16.09.2019

|

Bad Windsheim: Neun Grüne wollen es anpacken

Am Dienstagabend ist ein Ortsverband gegründet worden, eine Stadtratsliste ist das Ziel. - 29.08.2019 13:30 Uhr

Das Führungsteam des neuen Grünen-Ortsverbands Bad Windsheim-Obernzenn (von links): Angela Brügmann, Sebastian Göttfert, Lydia Hossnofsky, Thomas Kretschmer und Artur Schmidt. © Claudia Lehner


14 Mitglieder der Grünen gibt es aktuell in Bad Windsheim, acht waren am Dienstagabend ins Wirtshaus am Freilandmuseum gekommen. Dazu noch ein Obernzenner Parteimitglied, etliche Interessierte sowie vier Kreisräte, Uwe Kekeritz als Bundestagsabgeordneter und Ulrike Taukert als Kreisvorsitzende. An die 20 Personen nahmen an der Sitzung teil, an deren Ende sich ein voll besetztes Vorstandsteam gefunden hatte.

Am Beginn stand eine Vorstellungsrunde. Von der Studentin über einen Architekten bis zur Rentnerin war die Spannweite der Lebensumstände groß. Nicht alle kannten sich, sind doch die meisten erst seit Kurzem Mitglied der Grünen, einige sind geborene Bad Windsheimer, so manche zugezogen oder wieder zurückgekehrt.

Mit Angela Brügmann war eine Obernzennerin unter den Gründungsmitgliedern. Der Ortsverband wird sich denn auch nicht auf die Kurstadt beschränken. Kreisrätin Ursula Pfäfflin-Nefian hielt im Protokoll fest, dass es sich um den Ortsverband Bad Windsheim-Obernzenn handelt, was die neun Stimmberechtigten einstimmig beschlossen hatten. Eine Erweiterung um andere Ortschaften sei möglich, wurde explizit gesagt.

Die Bereitschaft, sich zu engagieren, war groß. Doch zunächst gab es ein gewisses Zögern, für das Amt des Sprechers, also Vorsitzenden, zu kandidieren. Der Bad Windsheimer Kreisrat Martin Bauer hätte sich dafür bereit erklärt, als aber aus der Riege der Neuen genug Interessenten gefunden wurden, zog er seine Kandidatur sowohl als Sprecher als auch als Beisitzer zurück. Letztlich gab es mehr Interessierte, die die Arbeit des Ortsverbandes aktiv mitgestalten wollen, als Posten. Doch, wie Bauer klarstellte, sei es nicht nötig, Entscheidungen auf die Führungsriege zu beschränken. Das könne in der Mitgliederversammlung geschehen.

Bei den Grünen wird eine Doppelspitze gewählt. Ein Platz für eine weibliche Sprecherin und ein offener Platz waren zu besetzen, den ein Mann oder eine Frau einnehmen kann. Gewählt wurden Lydia Hossnofsky und Sebastian Göttfert. Die 64-Jährige, die als Buchhändlerin ein Literaturcafé in Cadolzburg betreibt, ist vor zwei Jahren mit ihrem Mann Artur Schmidt nach Bad Windsheim gezogen. Der 30-jährige Göttfert ist Inhaber des Seniorengartens in Ickelheim und im Bund Naturschutz engagiert. Schon bei seiner Kandidatur als Sprecher hatte er gesagt, dass er für ein Stadtratsmandat antreten würde. Schriftführerin ist Angela Brügmann. Die frühere Englischlehrerin ist Rentnerin und vielfältig in Obernzenn engagiert. Ein Kassier wurde noch nicht gewählt. Bei einem aktuellen Budget von 150 Euro sei das noch nicht zwingend erforderlich, hieß es, und so wird vorerst der Kreiskassier diese Aufgabe mit übernehmen. Thomas Kretschmer und Artur Schmidt, beide aus Bad Windsheim, wurden zu Beisitzern bestimmt, sodass die Führungsriege, wie zuvor entschieden, nun aus fünf Personen besteht.

Taukert, Kreisrätin Ruth Halbritter und Kekeritz bestärkten die Anwesenden in ihrem Engagement und betonten die Bedeutung der kommunalen Ebene, auf der die Grünen sich noch mehr etablieren wollen. Die Gründung weiterer Ortsverbände ist für Dietersheim und Scheinfeld angedacht, wie Taukert verriet.

Auf einer Liste konnten die Anwesenden Interesse bekunden, sich für Stadtrat oder Kreistag aufstellen zu lassen. Die Motivation, es anzupacken, ist offensichtlich vorhanden und darauf wurde mit einem Glas Sekt angestoßen. 

CLAUDIA LEHNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim